Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

6. bis 9. Mai 2025: Maler am Meer

06. 05. 2025

Eine kunst- und kulturhistorische Exkursion durch Mecklenburg und Vorpommern

 

Abfahrt
7.30 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
7.45 Uhr ab Busparkplatz Bassinplatz
8.00 Uhr ab Potsdam, Hbf., Fernbussteig
Exkursionsleitung: Dr. Irene A. Diekmann (Historikerin)
Teilnehmerpreis: 830,00 €, EZZ: 120,00 €
Leistungen: 3 Ü/HP, DZ, Du/WC, Programm, Eintritte
Teilnehmerzahl: mindestens 20, maximal 25 Personen
Ankunft: ca. 19.00 Uhr in Potsdam/Wannsee


In Mecklenburg-Vorpommern findet man wunderbare, immer noch dünn besiedelte Landschaften, satte Wiesen, dichte Wälder, Flüsse und Seen und schließlich die Ostsee. Dies zog im 19. Jahrhundert Maler an, die in Schwaan (Mecklenburg) eine bedeutende Künstlerkolonie gründeten. Die vorpommerschen Städte Wolgast sowie Greifswald wiederum waren die  Geburtsorte von Philipp Otto Runge bzw. von Caspar David Friedrich, Hans Fallada und Wolfgang Koeppen. Mit dem Lüttenort bei Koserow auf Usedom ist Otto Niemeyer-Holsteins Name verbunden, der dort seit 1933 bis zu seinem Tod 1984
lebte und malte. Der Flugpionier Otto Lilienthal wurde 1848 in Anklam geboren, bevor er 1864 seine Ausbildung in Potsdam fortsetzte. Ihren Spuren wollen wir nachgehen und sehen, was noch oder auch nicht mehr wiederzuerkennen ist.


1. Tag: Anreise über Schwaan nach Wolgast
• Die alte Ackerbürgerstadt Schwaan (Stadtführung)
• Das Kunstmuseum Schwaan
Gezeigt werden u. a. Arbeiten von Franz Bunke, Rudolf Bartels und Alfred Heinsohn (Besichtigung mit Führung)
Übernachtung bei Wolgast (3x)


2. Tag: Greifswald und Wieck
• Stadtführung durch die Hansestadt Greifswald
• Das Pommersche Landesmuseum in Greifswald (Besichtigung mit Führung)
• Besuch der Klosterruine Eldena und Wanderung (ca. 5 km) auf dem Caspar-David-Friedrich-Bildweg über die  Holzzugbrücke ins Fischerdorf Wieck (Besichtigung mit Führung)


3. Tag: Wolgast – Lüttenort – Benz
• Wolgast, das Tor zur Insel Usedom
Der Geburtsort von Philipp Otto Runge besticht durch sein historisches Zentrum mit vielen Baudenkmalen (Stadtführung und Besuch des Runge-Hauses).
• Das Atelier Otto Niemeyer-Holstein in Lüttenort (Museumsbesichtigung mit Führung)
• Wanderung von Lüttenort über den Deich zur Seebrücke Koserow (ca. 2 km)
• Fahrt nach Benz, wo sich das Grab von Otto Niemeyer-Holstein befindet und die von ihm 1973 erworbene Holländerwindmühle (Besichtigung und Blick auf die „Usedomer Schweiz“)


4. Tag: Anklam und Rückreise
Bevor es wieder nach Hause geht, wird die Hansestadt Anklam besucht – die, so wie Wolgast, den Beinamen Tor zur Insel Usedom trägt. Dort wurde Otto Lilienthal geboren. Wir besichtigen die Stadt sowie das Lilienthalmuseum (Führungen).

 
Franz Bunke  (1857–1939)
Franz Bunke (1857–1939) "Boddenlandschaft mit Segelboot"