Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

16. bis 28. Januar 2025: Mexiko

16. 01. 2025

Rundreise von Mexiko-City bis zur Halbinsel Yucatán


Abflug und Ankunft: lt. Reisevertrag (ACC Reisebüro GmbH)
Exkursionsleitung: Dr. Marc Banditt (Historiker)
Teilnehmerpreis: 3.590,00 € *, EZZ: 598,00 €
Leistungen: Flüge, 12 Ü/HP, DZ, Du/WC, Programm, Eintritte, Transferleistungen, deutschsprachige Reiseführung vor Ort
Mindestteilnehmerzahl: 17 Personen
* nicht im Preis enthalten: Trinkgelder, Flughafengebühren (derzeit 239,00 €)


1. Tag: Hinflug nach Mexiko-City
Übernachtung in Mexiko-City (3x)
 

2. Tag: Mexiko-City
• Stadtführung u. a. durch das Zentrum aus der Kolonialzeit mit dem Plaza de la Constitución (Zócalo), der vom Nationalpalast und von der größten Kathedrale des Landes umgeben ist.
• Das Museo de Antropologia, in dem eine große Sammlung an Artefakten aus der Zeit vor der Ankunft der Spanier gezeigt wird.

 

3. Tag: Die Tempelstadt Teotihuacán und die Basílica de Nuestra de Guadalupe
• Die Tempelstadt Teotihuacán, eine der größten Ruinenkomplexe in Lateinamerika
Nach dem Gang durch die 3 km lange Avenida de los Muertos (Avenue des Todes) sieht man riesige Tempel und Pyramiden aus vorchristlicher Zeit: den Quetzalcoatl-Tempel, wo über 200 geopferte Kriegsgefangene gefunden wurden, den Quetzalpapálotl-Palast sowie die bekannte die Mondpyramide und Sonnenpyramide, welche im Zentrum der Stadt über einer etwa 100 m langen Höhle erbaut worden sind.
• Die Basílica de Nuestra de Guadalupe
Die Kirche ist nach der Jungfrau von Guadalupe benannt worden, welche zum Schutzengel von Mexiko und ganz Mittelamerika ernannt worden ist. Sie bietet 10.000 Kirchgängern Platz und wird jährlich von 20 Mio. pilgernden Menschen aufgesucht.


4. Tag: Von Mexiko-City nach Oaxaca
• Die Barockkirche von Tonantzintla
• Die Kleinstadt Puebla
Die extravagante Architektur dieser Stadt fasziniert durch die farbenprächtigen Talavera-Kacheln, welche die Fassaden der Herrenhäuser prunkvoll in Szene setzen.
• Die Pyramide von Cholua
Die von der Fläche her größte Pyramide der Welt steht in einem Vorort von Puebla, der überragt wird vom inaktiven Vulkan La Malinche.
Übernachtung in Oaxaca (2x)

 

5. Tag: Monte Albán und Oaxaca
• Die archäologische Ausgrabungsstätte Monte Albán
Das auf einer planierten Bergkuppe errichtete religiöse Zentrum der Zapoteken faszinierte schon vor vielen Jahren den amerikanischen Schriftsteller Aldous Huxley.
• Oaxaca (Stadtspaziergang)

 

6. Tag: Von Oaxaca nach Tehuantepec
• Der größte Baum der Welt
Der berühmte Baum von Tule ist ein etwa 1.400 bis 1.600 Jahre altes Baumexemplar der Art Mexikanische Sumpfzypresse.
• Die Kalksteinwasserfälle von Hierve el Agua
Die beeindruckenden Naturphänomene sind vor Tausenden von Jahren durch den Abfluss von kohlensäurehaltigem Wasser entstanden.
• Fahrt zur Pazifikküste nach Santo Domingo Tehuantepec
Übernachtung in Santo Domingo Tehuantepec (1x)

 

7. Tag: Sumidero Canyon
• Der Sumidero Canyon
Durch tektonische Verschiebungen entstanden, schneidet sich die Schlucht des Rio Grijalva rund 1.000 m tief in die Bergkette hinein (Bootsfahrt durch den Canyon).
Übernachtung in San Cristóbal de las Casas (2x)

 

8. Tag: Die indigenen Dörfer San Juan Chamula und Zinacantán
• Dort leben hauptsächlich Angehörige der Maya-Stämme Tzotziles und Tseltales, die sich ihre traditionelle Lebensweise und ein autonomes Dasein bewahrt haben. Wir besichtigen die geschichtsträchtige und farbenfrohe Kirche Templo de San Juan und besuchen eine Tzotzil-Familie.
• San Cristóbal de las Casas, ein koloniales Kleinod im südlichen Bergland von Chiapas (Stadtrundgang)

 

9. Tag: Fahrt durch das Hochland von Chipas durch den Regenwald nach Palenque
Übernachtung in Palenque (1x)

 

10. Tag: Palenque
• Die Präkolumbische Stadt und der Nationalpark von Palenque
Die Anlage gilt als eindrucksvollste aller klassischen Maya-Stätten Mexikos. Die vom Regenwald eingebetteten Ruinen, welche zwischen 600 und 800 n. Chr. erbaut wurden, umgibt besondere Mystik, die noch bis heute alle Besucher:innen in ihren Bann zieht.
• Campeche
Mit seinen buntgestrichenen Häusern und den teilweise zu Museen, Geschäften und Kunsthandwerksläden umgebauten Festungsanlagen besticht die Stadt mit einer ganz eigenen Atmosphäre. 
Übernachtung in Campeche (1x)

 

11. Tag: Nach Yucatán
• Die Ruinen von Uxmal
Die zu Ehren des Regengottes Chac zwischen 600 und 950 n. Chr. errichtete Anlage gilt neben Chichén Itzá als das bedeutendste archäologische Zeugnis Yucatáns.
• Spaziergang durch die Altstadt von Mérida
Übernachtung in Mérida (1x)

 

12. Tag: Chichén Itzá
• Die ehemalige Hauptstadt der Mayas gilt heute als eines der Wahrzeichen Mexikos. Die Siedlung, die von der gewaltigen Kukulkán-Pyramide beherrscht wird, wurde im sechsten Jahrhundert gegründet, hat einen Durchmesser von gut 2 km und war ein rituelles und administratives Zentrum.
Übernachtung in Cancún (1x)

 

13. Tag: Rückflug nach Berlin

 
Palenque, Mexico, Foto CC0
Palenque, Mexico, Foto CC0