Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Macht und Wissen - Der Bundesnachrichtendienst und die Staatsbibliothek in Berlin

13. 11. 2024

Anreise: erfolgt mit der Bahn. Treffpunkte und Abfahrtzeiten laut Vertrag.
Exkursionsleitung: Dr. Marc Banditt (Historiker)
Teilnehmerpreis: 25,00 €, zzgl. eigene Tageskarte
Leistungen: Programm
Teilnehmerzahl: maximal 20 Personen
Ende des Programms: ca. 15.30 Uhr


Der Spatenstich erfolgte 2006, die Fertigstellung zehn Jahre später. Der markante Gebäudekomplex in der Chausseestraße besteht aus drei Bauteilen und hat die eine oder andere Bestmarke aufzuweisen, etwa als größtes Bauprojekt der Bundesrepublik
Deutschland. Was sich aber im Inneren des Hauses abspielt, bleibt mehrheitlich im Verborgenen. Der von Pullach nach Berlin umgezogene Hauptsitz des Bundesnachrichtendienstes ist für etwa 4.000 Beschäftigte ausgelegt, öffnet aber
auch für Besucher:innen seine Pforten.
Ähnlich imposant, aber aus einer ganz anderen (Bau)Epoche stammt das Hauptgebäude der Staatsbibliothek am Standort Unter den Linden. Jenes wurde von 1903 bis 1914 errichtet und von 2005 bis 2019 grundsaniert. Die 1661 ursprünglich als Churfürstliche Bibliothek gegründete Sammlung umfasst heute mehr als 32 Millionen Werke und gilt als eine der weltweit bedeutendsten seiner Art.


Programmpunkte:
• Der Bundesnachrichtendienst (Vortrag und Besuch der interaktiven Ausstellung)
• Individuelle Mittagspause
• Die Staatsbibliothek Unter den Linden (Führung)

 
Staatsbibliothek unter den Linden, Foto: Felixloechner CC BY-SA 4.0 Deed
Staatsbibliothek unter den Linden, Foto: Felixloechner CC BY-SA 4.0 Deed