Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Musikstadt Potsdam, erlebt in Geschichte und Gegenwart:

14. 03. 2024 um Uhr

Friedrich Wilhelm IV. – der Romantiker auf dem Thron der Caesaren

 

Die musikalischen Ambitionen Friedrich Wilhelms IV. und seine geistige Nähe zu Komponisten und Interpreten seiner Zeit brachten auch für Potsdam im 19. Jahrhundert weitere wichtige Impulse im höfischen, bürgerlichen, kirchlichen und privaten Musikleben der Stadt. Der Vortrag fächert das Musikprofil Potsdams während der Regierung dieses Königs der Künstler auf und fokussiert insbesondere auf das Wirken von Felix Mendelssohn-Bartholdy und Ludwig Tieck in Potsdam am Beispiel der drei im Schlosstheater im Neuen Palais uraufgeführten Schauspielmusiken (Antigone, Ödipus in Kolonos, Ein Sommernachtstraum).


Dozentin: Dr. Andrea Palent, Musikwissenschaftlerin, Intendantin der Musikfestspiele Potsdam i.R.
Teilnehmerpreis: 9,00 €
Anmeldung und Vorverkauf: 0331 / 29 17 41 oder

 
Friedrich Wilhelm IV in seinem Arbeitszimmer, Gemälde von Franz Krüger (1797–1857) (Bild vergrößern)
Friedrich Wilhelm IV in seinem Arbeitszimmer, Gemälde von Franz Krüger (1797–1857)