Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Das Alte im Neuen – Sandro Botticelli

20. 02. 2024 um Uhr

Spricht man heute über die Florentiner Frührenaissance, dann fällt unmittelbar der Name Sandro Botticelli (um 1445 – 1510). Als Sohn eines Lohgerbers geboren, erklomm er, ausgebildet in der Werkstatt von Fra Filippo Lippi, den Olymp der Malerei. Abgesehen von den Medici arbeitete er für nahezu alle angesehenen Familien von Florenz. Sogar der Papst in Rom zog ihn zur Ausstattung der Sixtinischen Kapelle heran. Gemälde wie „Geburt der Venus“ oder „Primavera“ gehören heute zu den Inkunabeln der Kunstgeschichte. Der Kunsthistoriker Thomas R. Hoffmann wird sich auf Spurensuche nach Einflüssen Sandro Botticellis bei Künstler*innen bis in die Moderne begeben und spannende Bildvergleiche vor Augen führen.

 

Thomas R. Hoffmann studierte Kunstgeschichte und Geschichte an der Universität Trier und an der Humboldt-Universität Berlin. Seine Leidenschaft gilt der Kunstvermittlung. Er ist freier Mitarbeiter zahlreicher Berliner Museen, u.a. in der Gemäldegalerie, im Kupferstichkabinett, im Bode-Museum, in der Alten und Neuen Nationalgalerie, im Martin-Gropius-Bau. Er hält regelmäßig Vorträge und ist Autor zahlreicher kunsthistorischer Bücher, die im Belser Verlag erschienen sind.

 

Referent: Thomas R. Hoffmann, Kunsthistoriker
Teilnehmerpreis: 10,00 € / 8,00 €*
Anmeldung und Vorverkauf: 0331 / 29 17 41 oder
 

 
Sandro Botticelli „Madonna del Magnificat“ (Bild vergrößern)
Sandro Botticelli „Madonna del Magnificat“

 

Veranstalter

Urania-Verein

Gutenbergstr. 71 - 72
14467 Potsdam

(0331) 29 17 41

E-Mail:
www.urania-potsdam.de

Öffnungszeiten:
Mo 10.00 - 18.00
Di 10.00 - 18.00
Mi 10.00 - 13.00
Do 10.00 - 18.00
Fr 10.00 - 13.00