Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

8. bis 17.9.2024: Gartenparadiese in Irland

08. 09. 2024

Abfahrt
9.30 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
9.45 Uhr ab URANIA Potsdam
10.00 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig
Exkursionsleitung: Prof. Jonas Reif (Gartenspezialist), Dirk Springborn (Spezialist für Gartenpflanzen)
Teilnehmerpreis: 2.489,00 €, EZZ: 545,00 €, Außenkabine: 170,00 € (nach Verfügbarkeit)
Leistungen: 9 Ü/HP, DZ, Du/WC (2 Ü auf der Fähre), Fährüberfahrten, Programm, Eintritte
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Ankunft: ca. 19.00 Uhr in Potsdam/Wannsee
Für die Einreise nach Großbritannien ist ein Reisepass erforderlich!

 

1. Tag: Anreise über Hoeck van Holland und Fährüberfahrt nach Harwich
Übernachtung auf der Fähre (1x)

 

2. Tag: Durch die Grafschaft Gloucestershire
• Hidcote Manor Garden
Die 1907 begründete Anlage befindet sich auf einem 183 m hohen Plateau und ist in der National Heritage List for England in der höchsten Klasse (Grade 1) eingetragen.
• Kiftsgate Court Garden
Der gleich in der Nachbarschaft befindliche Botanische Garten ist berühmt für seine Rosen, ein Werk mehrerer Gärtnergenerationen.
Übernachtung an der walisischen Küste (1x)

 

3. Tag: Von Wales nach Irland
• Fährüberfahrt nach Dublin
• Glasnevin Botanischer Garten
Im Dubliner Stadtteil Glasnevin befinden sich auf einer Fläche von fast 20 Hektar die National Botanic Gardens of Ireland.
Übernachtung im Raum Dublin (2x)

 

4. Tag: Gartenanlagen um Dublin
• Powerscourt Gardens
Das Anwesen ist nach einem normannischen Ritter benannt. Sehenswert sind der italienische, der japanische Garten sowie ein Tor aus dem Bamberger Dom.
• Mount Usher Gardens
Entlang des Flusses Vartry werden in dem seit 1868 bestehenden Garten mehr als 5.000 Pflanzenarten kultiviert.
• Ein weiter Garten ist in Planung.

 

5. Tag: Von Dublin nach Killarney
• Hunting Brook Gardens
Die Anlage von Jimi Blake liegt in den Ausläufern der Wicklow Mountains und besteht aus modernen exotischen Gärten und Waldgärten.
• June Blake’s Garden
Nur wenige Kilometer von Hunting Brook entfernt hat Jimis Schwester June einen der extravagantesten Staudengärten Irlands geschaffen. Zu einem historisches Gebäudeensemble hat sie hangparallel eine Abfolge von Gartenzimmern geschaffen. Höhepunkt ist ein modernes Wasserbecken, in dem sich die spektakuläre Farb-Rabatte spiegelt. Das Spiel aus natürlichen und exotischen Motiven zieht sich durch alle Beete: immer anders, immer gelungen.
Übernachtung im Raum Killarney (2x)

 

6. Tag: Im Südwesten Irlands
• Ring of Kerry
Fahrt entlang eines Teils der Panoramaküstenstraße Ring of Kerry. Sie führt um die Iveragh-Halbinsel zumeist direkt an der Küste entlang.
• Glengariff und Garinish Island
Von der kleinen Hafenstadt gelangt man mit der Fähre an Robbensandbänken vorbei nach Garinish Island. Durch das herrschende subtropische Klima wachsen hier viele exotische Pflanzen.

 

7. Tag: Auf den Spuren von Herzögen, Präsidenten und der Königin
• Muckross House
Das Herrenhaus wurde in den Jahren 1839 bis 1843 nach Plänen des schottischen Architekten William Burn in malerischer Lage gebaut. 1861 verweilte dort für einige Tage Queen Victoria.
• Lismore Castle Gardens
Lismore Castle gehört zur irischen Residenz der Dukes of Devonshire. Die ältesten Teile der Gärten wurden im 17. Jahrhundert konzipiert.

 

8. Tag: Zurück nach Wales
• Besuch der Küstenstadt Fishguard im Norden der Grafschaft Pembrokeshire
• Dewstow Gardens & Grottoes
Prachtvoll angelegte Wege umrunden dekorative Beete, dazu Wasserfälle und Teiche über einem Labyrinth aus Tunneln und Grotten.
Übernachtung bei Bristol (1x)

 

9. Tag: Von Wales nach England
• Das Westonbirt Arboretum
Das bekannteste Arboretum im Vereinten Königreich wurde im Jahr 1829 gegründet und hat einen Bestand von über 15.000 Bäumen.
• Fährüberfahrt nach Holland
Übernachtung auf der Fähre (1x)

 

10. Tag: Rückfahrt nach Potsdam/Berlin
Änderungen vorbehalten!

 
Garten von June Blake, Foto: Jonas Reif (Bild vergrößern)
Garten von June Blake, Foto: Jonas Reif