Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

URANIA-Sommerfrische

25. 08. 2024

Zur Wiege des Rundfunks in Königs Wusterhausen und auf den Zeuthener See
 


Abfahrt
8.00 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
8.15 Uhr ab URANIA Potsdam
8.30 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig
Exkursionsleitung: Prof. Karin Flegel und Mitarbeiter:innen des Vereins
Teilnehmerpreis: 129,00 €, Mitglieder: 109,00 €
Leistungen: Programm, Eintritte, Mittagessen, Schiffsfahrt
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Ankunft: ca. 19.30 Uhr in Potsdam/Wannsee


Königs Wusterhausen ist den meisten durch das Schloss Friedrich Wilhelms I. bekannt. Doch über 80 Jahre lang, von 1915 bis 1995, funktionierte auf dem naheliegenden Funkerberg eine der ersten Sendeeinrichtungen Deutschlands. Am 22. Dezember 1920 fand dort die erste Rundfunkübertragung
der Deutschen Reichspost mit einem Weihnachtskonzert statt. Postbeamte spielten auf mitgebrachten Instrumenten, sangen Lieder und trugen Gedichte vor. Der Funkerberg gilt daher als die Geburtsstätte des öffentlichen Rundfunks in Deutschland und zeigt in seinem Bereich neben vielen interessanten Details den einzigen noch stehenden Sendemast – heute das älteste Relikt deutscher Rundfunkgeschichte.
Auf einer seiner „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ wollte Theodor Fontane bis zu den See- und Quellgebieten der „wendischen Spree“ vordringen. Die Schiffsreise mit der „Sphinx“ im Juli 1874 versetzte ihn schon vorher „in eine Aufregung, als ob es sich um ein Vordringen bis zu den See- und Quellgebieten des Nils gehandelt hätte“. Diese Reise führte ihn auch über den Zeuthener See.

 

Programmpunkte:
• Das Sendermuseum Königs Wusterhausen (Führung)
• Die Kreuzkirche Königs Wusterhausen (Besichtigung mit Orgelanspiel)
• Der Zeuthener See und seine Umgebung (Schiffsfahrt)

 
Zeuthener See, Foto: Matthias Renner (Bild vergrößern)
Zeuthener See, Foto: Matthias Renner