Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Dessau-Wörlitz

11. 07. 2024

Unbekannte Gartenparadiese auf Elbdeichen und in Flussauen, Teil 2

 

Abfahrt
7.30 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
7.45 Uhr ab URANIA Potsdam
8.00 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig
Exkursionsleitung: Dr. Jörg Wacker (Gartenhistoriker), Axel Blum
Teilnehmerpreis: 89,00 €
Leistungen: Programm, Eintritte, Mittagessen
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Ankunft: ca. 19.00 Uhr in Potsdam/Wannsee

 

Drei UNESCO-Welterbetitel vereinigt die Landschaft um Wörlitz und Dessau: das Gartenreich, die Elbauenlandschaft und das Bauhaus. Thema dieser Exkursion ist die vor etwa 250 Jahren begonnene gartenhistorisch und architektonisch gestaltete Flussauenlandschaft von Elbe und Mulde um Dessau und Wörlitz.
Der Schöpfer war Fürst Leopold III. Friedrich-Franz von Anhalt-Dessau. Die großen berühmten Gartenanlagen von Dessau, Wörlitz und Oranienbaum sind durch landschaftliche Achsen und Alleen, die zahlreiche Bauwerke und bedeutende Plätze aufweisen, miteinander vernetzt. Wir besuchen weniger bekannte Orte und Passagen.


Programmpunkte:
• Die Wallwitzburg im Norden des Beckerbruches mit Aussicht auf die Flussauen der Elbe (Rundgang)
• Der Georgengarten in Dessau
Zwischen Innenstadt und Elbe erstreckt sich die ab 1780 für den Bruder des Fürsten geschaffene Garten- und Schlossanlage mit zahlreichen Architekturen wie das Schloss Georgium, das Fremdenhaus, die Römischen Ruinen, der Ionische Tempel, das Blumengartenhaus oder die Orangerie
(Rundgang)
• Das frisch restaurierte „Haus der Fürstin“ (auch „Graues Haus“ genannt) mit der Ausstellung „Das ganze Land ein Garten“ und dem Garten der Fürstin (Führung durch die Ausstellung)

 

 
Dessau, Blumengartenhaus im Park Georgium, Foto: H.DE CC BY-SA 3.0 Deed (Bild vergrößern)
Dessau, Blumengartenhaus im Park Georgium, Foto: H.DE CC BY-SA 3.0 Deed