Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Rosengärten im Südharz - Sangerhausen und seine Rosenkultur

25. 06. 2024

Abfahrt

7.00 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
7.15 Uhr ab URANIA Potsdam
7.30 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig
Exkursionsleitung: Thomas Marschall, Axel Blum (beide Mitglieder der Deutschen Rosengesellschaft)
Teilnehmerpreis: 92,00 €
Leistungen: Programm, Mittagessen, Eintritte
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Ankunft: ca. 19.00 Uhr in Potsdam/Wannsee


Seit der frühen Antike ist die Rose als eine der beliebtesten Blütenpflanzen durch ihre Schönheit und ihre mythische Schönheit bekannt. Tausende Sorten existieren und jährlich vergrößern die Züchter das Sortiment. Im Jahre 1883 wurde der Verein der Deutschen Rosenfreunde gegründet, der bis
heute als Deutsche Rosengesellschaft aktiv ist. Ihm verdankt das weltberühmte Rosarium in Sangerhausen seine Existenz.


Programmpunkte:
• Der private Garten von Lutz Hecker
Der Garten befindet sich in einem Ortsteil von Sangerhausen. Er liegt idyllisch am Waldrand und ist stufenförmig an einem Hang gestaltet. Hier wachsen historische und moderne Beet-, Strauch- und Kletterrosen. Aber auch einige eigene Züchtungen können wir dort und in seinem Hausgarten bewundern. Die Rosenpflanzung wird ergänzt durch Stauden und Blütengehölze (Führung).
• Das Europa-Rosarium von Sangerhausen
Mit mehr als 8.000 Arten und Sorten gilt die Sammlung als umfangsreichste und bedeutendste der Welt. Die Anlage wurde 1903 ins Leben gerufen (Führung).

 
Europarosarium Sangerhausen, Foto: Iris auf Pixabay (Bild vergrößern)
Europarosarium Sangerhausen, Foto: Iris auf Pixabay