Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

KLIMADIALOG

26.03.2019 um 18:00 Uhr

Licht in der Stadt neu denken – Ideen gegen Lichtverschmutzung


Wie viel Licht brauchen wir eigentlich? Und wie kann man Licht in Städten neu denken? Referent Dr. Christopher Kyba ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen GeoForschungsZentrum in Potsdam. Er stuft die momentane Situation klar als nicht nachhaltig ein: Die Energieverschwendung ist enorm. Die 24-Stunden-Beleuchtung gefährdet unsere Gesundheit, Ökosysteme und Biodiversität. Lichtverschmutzung ist die einzige Form von Umweltverschmutzung, die sich problemlos und sofort stoppen ließe. Aber wo liegen die wichtigsten Einsparpotenziale?

 

Referent: Dr. Christopher Kyba, Deutsches GeoForschungsZentrum Potsdam
 

Eintritt frei.

 

Die Veranstaltung zur Reihe Klimadialog ist eine Kooperation der URANIA Potsdam mit dem BUND Brandenburg, dem Energie Forum Potsdam e.V. und der Koordinierungsstelle Klimaschutz der Landeshauptstadt Potsdam.