BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Potsdams Kirchen Teil IX: Die Alte Neuendorfer Kirche

20. 04. 2023 um 16:00 Uhr

Durch bürgerschaftliches Engagement dem Verfall entgangen

 

Zahlreiche Menschen, die mit dem Auto von Osten auf der Nuthe-Schnellstraße in die Potsdamer Innenstadt fahren, erblicken kurz vor dem Babelsberger Zentum ein charakteristisches oktogonales Kirchlein aus gelbem Backstein. Man möchte es kaum glauben, aber der italienbegeiterte verhinderte Architekt Friedrich Wilhelm IV. hatte die Idee zu diesem Bau in neugotischen Formen. Im kollektiven Bewusstsein ist kaum noch erinnerlich, dass es auf dem Platz eine zweite, weitaus größere Kirche gab, als Neuendorf zu einem Industrieort angewachsen war und die Kirche bald nicht mehr ausreichte. Der Ruine der Bethlehemkirche widerfuhr die erste Kirchensprengung in Potsdam. In der Führung wird es auch eine ortsgeschichtliche Übersicht über die Keimzelle der späteren Stadt Nowawes geben. Und natürlich kommt das "Wunder von Babelsberg" zur Sprache, nämlich die Rettung der Alten Neuendorfer Kirche durch Bürger, die nicht unbedingt der Kirche angehörten und dennoch diesen besonderen Ort zu einer Stätte der Kultur und Begegnung werden ließen, in dem man auch heiraten kann.

 

Führung: Andreas Kitschke, Architekturhistoriker
Teilnehmerpreis: 10,00 €
Treffpunkt: Alte Neuendorfer Kirche | Neuendorfer Anger 1, 14482 Potsdam

Karten nur im Vorverkauf: 0331 / 29 17 41 oder

 

 
Alte Neuendorfer Kirche, Aufblick in das Sterngewölbe. Foto: Andreas Kitschke
Alte Neuendorfer Kirche, Aufblick in das Sterngewölbe. Foto: Andreas Kitschke