BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Spinnen mit der Handspindel - Kurztrip ins Neolithikum

15. 10. 2022 um 09:30—15:15 Uhr

Dozentin: Kerstin Reimann
Zeit: Sa 9.30 – 15.15 Uhr | Sa, 15. Oktober 2022 | 7 UE | max. 8 TN | 42,00 € (ab 6 Teilnehmer:innen: 35,00 €) zzgl. Material 12,00 €

 

Die spinnen, die Menschen! Und zwar schon lange!
Mit Handspindeln wird seit etwa 10.000 Jahren Garn gesponnen, also seit der Jungsteinzeit. Unsere gerade sesshaft gewordenen Vorfahren fanden heraus, wie man mit einem relativ einfachen Werkzeug, bestehend aus einem Stock und einem Gewicht, pflanzliche oder tierische Fasern zu Garnen verspinnen kann – zum Weben, Stricken oder einfach als Strippe für den Hausgebrauch. In manchen Gegenden der Welt hat sich die Handspindel als Werkzeug bis heute erhalten, das Spinnrad dagegen hat in der langen Geschichte der Garnherstellung eigentlich nur einen Gastauftritt.

In diesem Workshop wird das Spinnen mit der Handspindel Schritt für Schritt vermittelt – aber auch Geschichte und Geschichten drumherum, von der neolithischen bis zur industriellen Revolution.

 

Information und Anmeldung: 0331 / 29 17 41 oder

 
Spindel mit Hanfgarn, Foto: Kerstin Reimann
Spindel mit Hanfgarn, Foto: Kerstin Reimann