BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

31.12.22 bis 3.1.23: Silvesterreise - Musik, Architektur und Kunst in Arnstadt und Erfurt

31. 12. 2022

Abfahrt:
8.00 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
8.15 Uhr ab URANIA Potsdam
8.30 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig
Exkursionsleitung: Prof. Karin Flegel (Architekturhistorikerin)
Teilnehmerpreis: 695,00 €, EZZ: 62,00 €, zzgl. Konzertkarte: 26,00 €
Leistungen: 3 Ü/HP, DZ, Du/WC, Programm, Silvesterbufett, Eintritte, zusätzliches Mittagessen am 1.1.23
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Ankunft: ca. 19.30 Uhr in Potsdam/Wannsee


1. Tag: Arnstadt
Themen:
• Arnstadt
Der älteste Ort Thüringens, für vier Jahre Wirkungsort für den jungen Johann Sebastian Bach, wartet die Stadt mit eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten auf (Stadtführung).
• Theater im Schlossgarten
Das Theater in Arnstadt entstand im 19. Jahrhundert auf Veranlassung des Fürsten Günther Friedrich Karl II. auf der Fürstlichen Reitbahn. Zunächst ausschließlich von der Hofschauspielergesellschaft genutzt, traten hier auch wandernde Theater auf. 1903 fanden an dem Schauspielhaus umfassende Umbauten statt (Besichtigung und Konzertbesuch).
Übernachtung in Erfurt (3x)


2. Tag: Arnstadt
Themen:
• Johann-Sebastian-Bach-Kirche
Auf den Fundamenten einer 1333 erstmals erwähnten, später abgebrannten Vorgängerkirche wurde sie 1683 fertiggestellt. Nach Einweihung der Wender-Orgel begann Bach hier seine erste Organistenstelle. 1913 erhielt die Kirche eine Steinmeyer-Orgel (Neujahrsspaziergang und Kirchenführung mit Orgelanspielen).
• Schlossmuseum Arnstadt
International berühmt ist das schlichte barocke Stadtschloss wegen seiner einzigartigen Puppensammlung, die ein detailgetreues Abbild einer deutschen Residenz des 18. Jahrhunderts gibt. Aber es bildete auch den Grundstock der Arnstädter Museumsbestandes durch die fürstliche Kunstsammlung mit Gemälden und asiatischem Porzellan und enthält heute einen interaktiven Bereich zum Leben Bachs (Führung).


3. Tag: Erfurt
Themen:
• Zitadelle Petersberg
Die größte und weitgehend einzige erhaltene Stadtbefestigung Mitteleuropas galt einst als uneinnehmbar. In den Mauern der Festung des 17.–19. Jahrhunderts erkunden wir Horchgänge und haben von oben einen außergewöhnlichen Blick über die Erfurter Altstadt (Führung).
• Die Altstadt und das Alte Rathaus von Erfurt
Das größte Flächendenkmal Deutschlands zeigt eine Fülle von bauhistorischen Kostbarkeiten, Dom und St.Severi, die Krämerbrücke, das Augustinerkloster und die Synagoge.
Das Rathaus im neogotischen Stil enthält einen Festsaal mit Historienbildern und durch Bemalungen geschmückte Treppenhäuser (Führung und Besichtigung).


4. Tag: Schloss Molsdorf
Themen:
• Ein illustrer Bauherr, Gustav Adolf von Gotter, (1692–1762), Sohn einer bürgerlichen Familie, vom Kaiser in den Adelsstand erhoben, machte aus einer Wasserburg ein Barockschloss und ging aus Verschwendungssucht bankrott. Das Schloss mit seiner künstlerischen Ausstattung von höchstem Rang zeigt kostbare Räume, Kunstwerke und ein Luxusbad aus dem Jahr 1910 aus grün geädertemMarmor (Führung).
Anschließend Rückfahrt.

 
Erfurt, Dom und Severikirche, Foto: Clewe2807
Erfurt, Dom und Severikirche, Foto: Clewe2807