Brecht-Weigel-Haus Buckow, Foto: Reimann
Offene Gärten, Bornim
Schloss Wolfenbüttel, Foto: Reimann
Bürgermuseum Wolfenbüttel, Foto: Reimann
 
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

24. bis 26. Januar: Kaiser Barbarossa und die Kunst der Herrschaft

24.01.2023

Die Sonderausstellung im LWL-Museum in Münster und im Schloss Cappenberg

 

Abfahrt:
7.00 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig
7.15 Uhr ab URANIA Potsdam
7.30 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
Exkursionsleitung: Axel Blum
Teilnehmerpreis: 435,00 €, EZZ: ca. 50,00 €
Leistungen: 2 Ü/HP, DZ, Du/WC, Programm, Eintritte
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Ankunft: ca. 20.00 Uhr in Potsdam/Wannsee

 

1. Tag: Soest in Westfalen
• Feudale Fürstenherrschaft und Städtegründungen zur Zeit Barbarossas im späten 12. und frühen 13. Jahrhundert Das Beispiel der Stadt Soest, deren historische Innenstadt noch heute ein typisch mittelalterliches Gefüge darstellt (Stadtführung).
Übernachtung im Raum Werne (2x)


2. Tag: Münster
• Führung durch die Ausstellung „Barbarossa – Die Kunst der Herrschaft“ im Kunstmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster:
„In der Ausstellung bilden der berühmte ‚Cappenbeger Kopf‘ (um 1160) – eine Porträtbüste Barbarossas sowie das bekannteste Kunstwerk der Stauferzeit – und die Taufschale des Kaisers die zentralen Kunstwerke [...]. Der künstlerische Reichtum dieser Epoche spiegelt sich auch in anderen Exponaten der Ausstellung wider: in orientalischen Elfenbeinreliefs aus Sizilien, mit Emails geschmückten Reliquiaren aus dem Rheinland und kunstvoll geformten vergoldeten Bronzeskulpturen aus Niedersachsen.“ (Quelle: https://artinwords.
de/muenster-lwl-museum-barbarossa/)
• Das historische Münster (Führung durch die Stadt mit Dom, Lambertikirche und historischem Rathaus)


3. Tag: Cappenberg
• Die Ausstellung „Barbarossa – Die Kunst der Herrschaft“ im Schloss Cappenberg (Führung)
• Das Schloss und die romanische Stiftskirche in Cappenberg (Führung)