Brecht-Weigel-Haus Buckow, Foto: Reimann
Offene Gärten, Bornim
Bürgermuseum Wolfenbüttel, Foto: Reimann
Schloss Wolfenbüttel, Foto: Reimann
 
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kronleuchter der Sächsischen Volkskunst und Konzert in der Frauenkirche

18.12.2022

Besuch des Museums im Jägerhof, weihnachtliches Dresden und geistliche Musik

 

 

Abfahrt:
9.00 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
9.15 Uhr ab URANIA Potsdam
9.30 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig
Exkursionsleitung: Dr. Käthe Klappenbach (ehemalige Kustodin für Leuchter der SPSG), Prof. Karin Flegel
Teilnehmerpreis: 79,00 €, zzgl. Konzertkarte: 16,00 €
Leistungen: Programm, Kaffeepause
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Ankunft: ca. 20.30 Uhr in Potsdam/Wannsee


Über 400 Jahre alt ist das ehemalige kurfürstliche Jagdschloss, das seit 1913 das Museum für Sächsische Volkskunst und auch die Puppentheatersammlung enthält. Fester Bestandteil erzgebirgischer Weihnachtskultur sind Kronleuchter. Ihre Vorbilder krönten Schlossräume, hingen in Kirchen und waren immer Statussymbole der Besitzer und Stifter. Mit einfachen Mitteln nachgebaut und reich geschmückt, waren diese festlich beleuchteten „Spinnen“ Höhepunkte der Weihnachtsinszenierungen.
Nach einem Spaziergang durch das weihnachtliche Dresden wird ein geistliches Konzert mit Werken von Heinrich Schütz und Michael Praetorius in der Frauenkirche besucht. Es singt der Kammerchor der Frauenkirche, begleitet vom Ensemble Instrumenta Musica unter der Leitung von Matthias Grünert.


Programmpunkte:
• Besuch des Museums für Sächsische Volkskunst im Jägerhof (Führung)
• Geistliches Konzert zur Weihnachtszeit in der Frauenkirche