Bürgermuseum Wolfenbüttel, Foto: Reimann
Offene Gärten, Bornim
Schloss Wolfenbüttel, Foto: Reimann
Brecht-Weigel-Haus Buckow, Foto: Reimann
 
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kazuo Ishiguro: Damals in Nagasaki

28.01.2022 um 10:00 Uhr

Erlesenes – neu gelesen. Gespräche über Meisterwerke der Literatur
 


Nagasaki, Anfang der Fünfzigerjahre: Die Zerstörungen des Krieges sind der Stadt immer noch anzusehen, doch zwischen den Ruinen entstehen bereits neue, moderne Hochhäuser. In einem von diesen lebt Jiro, zusammen mit seiner Frau Etsuko. Unterhaltung hat sie wenig, oft steht sie am Fenster und beobachtet, wie sich die Welt um sie herum verändert. Eines Tages zieht eine Frau in die Holzhütte unten am Fluss ein …
Kazuo Ishiguro, 1954 in Nagasaki geboren und 2017 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet, kam 1960 nach London, wo er später Englisch und Philosophie studierte. Sein Werk wurde bisher in 50 Sprachen übersetzt.


Dozent: Dr. Mathias Iven, Philosoph und Publizist
Kursgebühr: 80,00 € (10 Veranstaltungen), 9,00 € je Einzelveranstaltung
Um Anmeldung wird gebeten.

 

Nächste Termine:
25.2. Siegfried Lenz: Der Überläufer
18.3. Robert Schneider: Schlafes Bruder