Offene Gärten, Bornim
Bürgermuseum Wolfenbüttel, Foto: Reimann
Schloss Wolfenbüttel, Foto: Reimann
Brecht-Weigel-Haus Buckow, Foto: Reimann
 
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

URANIA-Sommerfrische - Burg Beeskow und Scharmützelsee

16.07.2022

Abfahrt:    
8.00 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
8.15 Uhr ab URANIA Potsdam
8.30 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig

Exkursionsleitung: Prof. Karin Flegel und MitarbeiterInnen des Vereins
Teilnehmerpreis: 99,00 €, Mitglieder: 94,00 €
Leistungen: Programm, Eintritte, Mittagessen, Schiffsfahrt
Mindestteilnehmerzahl: 30 Personen
Ankunft: ca. 19.30 Uhr in Potsdam/Wannsee

 

Das idyllisch an der Spree liegende Beeskow entwickelte sich ab dem 13. Jahrhundert von einem überschaubaren Fischerkietz zum aufstrebenden Kolonistenstädtchen. Umrahmt von einer noch weitgehend erhaltenen Stadtmauer entstand eine quadratisch angelegte Siedlung, bei der die Straßen gleichmäßig aufeinandertreffen und in dessen Zentrum sich die dreischiffige St.-Marien-Kirche erhebt. Bedeutung erlangte der Ort zunächst als Zollstation am Knotenpunkt des Fernweges von Frankfurt/Oder nach Leipzig. Um 1600 wurde das „Tor zur Niederlausitz“ ein Teil Brandenburgs, wo ab Ende des 18. Jahrhunderts eine Garnison untergebracht war. Das romantische Lokalkolorit ging der Stadt gleichwohl nicht abhanden. Insbesondere auf der von der Spree umschlossenen Burginsel mit den anliegenden Fischerhäusern scheint an einigen Stellen die Zeit spurlos vorbeigegangen zu sein. Der erhaltene Komplex der ursprünglich slawischen Burg hat sich mittlerweile aber als ein künstlerisch-kulturelles Kleinod etabliert. Denn dort untergebracht ist unter anderem das Museum für mechanische Musikinstrumente.

 

Programmpunkte:
•    Stadtrundgang in Beeskow
•    Das Musikmuseum Beeskow (Führung)
•    Der Scharmützelsee (Schiffsfahrt)