Schloss Wolfenbüttel, Foto: Reimann
Brecht-Weigel-Haus Buckow, Foto: Reimann
Bürgermuseum Wolfenbüttel, Foto: Reimann
Offene Gärten, Bornim
 
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

„Kleiner Mann – was nun?“ - Hans Fallada in Neuenhagen

31.03.2022

Anreise: erfolgt mit der Bahn.
Treffpunkt in Potsdam laut Vertrag.
Treffpunkt in Berlin: 10.00 Uhr am S-Bahnhof Neuenhagen (Linie S 5), Eisenbahnstr. 10, 15366 Neuenhagen

Exkursionsleitung: Dr. Mathias Iven (Philosoph und Publizist)
Teilnehmerpreis: 49,00 €, zzgl. eigene Fahrkarte (Berlin-ABC) für die Hin- und Rückfahrt
Leistungen: Programm, Mittagessen, Lesung, Überraschungsgeschenk
Teilnehmerzahl: max. 20 Personen
Ende des Programms: ca. 16.00 Uhr

 

 

Von 1930 bis 1932 lebte der Schriftsteller Hans Fallada, mit bürgerlichem Namen Rudolf Ditzen, in der nahe Berlin gelegenen Gemeinde Neuenhagen. Im Juni 1930 bezog er dort mit seiner Ehefrau Anna und dem Sohn Ulrich ein kleines Reihenhäuschen im damaligen „Grünen Winkel“. Hier verfasste er in nur wenigen Wochen seinen Bestseller-Roman Kleiner Mann, was nun?, der im Juni 1932 im Rowohlt-Verlag erschien und ihn erstmals finanziell unabhängig machte.

 

Programmpunkte u.a.:
•    Auf Falladas Spuren (geführter Rundgang)
•    Das im Juli 2021 eröffnete Fallada-Haus (Besuch)
•    Das Rathaus Neuenhagen – eine Ikone modernen Bauens (Besichtigung, Turmbesteigung)