Cotton, Kunst und Caspar David Friedrich - Leipziger Baumwollspinnerei sowie Besuch der Ausstellung „CDF und die Düsseldorfer Romantiker“

16.11.2021

Abfahrt:    

8.00 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
8.15 Uhr ab URANIA Potsdam
8.30 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig
Exkursionsleitung: Prof. Karin Flegel
Teilnehmerpreis: 73,00 €
Leistungen: Programm, Eintritte
Teilnehmerzahl: maximal 25 Personen
Ankunft: ca. 19.00 Uhr in Potsdam/Wannsee

 

Wer den Westen Leipzigs noch aus DDR-Zeit kennt, hätte sich nicht vorstellen können, dass das äußerlich wie wirtschaftlich marode Revier um die Baumwollspinnerei aus dem 19. Jahrhundert eine solche Aufwertung erleben würden. Nach traurigen Abwicklungen der 1990er-Jahre, Brache und Ansiedlung von Kreativen hat sich das Quartier zu einem Magneten für Künstler, Galerien, Tanz und Startups entwickelt.
Im Kontrast dazu zeigt die Ausstellung im Museum der Bildenden Künste das ambivalente Verhältnis des berühmtesten Romantikers Caspar David Friedrich zu seinen Düsseldorfer Malerkollegen. Während bei Friedrich das Naturerlebnis und die Suche nach dem Selbst im Mittelpunkt standen, setzte die Düsseldorfer Malerschule mehr auf große Formate, auf Dramatik, Pathos, raffinierte Kunstgriffe und erhielt wachsenden akademischen Einfluss in Sachsen.

Programmpunkte:
•    Kulturquartier Leipziger Baumwollspinnerei (Führung)
•    Besuch der Ausstellung im MdbK Leipzig

 

Hinweis: Die Exkursion eignet sich nicht für mobilitätseingeschränkte Personen.

 

 

Hinweise:
Für die Teilnahme an der Exkursion ist am Veranstaltungstag die Vorlage eines ausreichenden Impfnachweises, eines aktuellen (max. 24 h alten) negativen Corona-Tests oder der Nachweis für die Genesung Pflicht.
Zu beachten ist die Maskenpflicht (medizinisch/FFP2) in Reisebussen, Innenräumen und dort, wo die Abstandsregelung nicht eingehalten werden kann.

 
Caspar David Friedrich, Lebensstufen, um 1834, MdbK, Foto: Michael Ehritt
Caspar David Friedrich, Lebensstufen, um 1834, MdbK, Foto: Michael Ehritt