Offene Gärten, Bornim
Bürgermuseum Wolfenbüttel, Foto: Reimann
Schloss Wolfenbüttel, Foto: Reimann
Brecht-Weigel-Haus Buckow, Foto: Reimann
 
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Auf den Spuren der Revolution in Berlin - Die Studentenproteste und die 68er-Bewegung

09.09.2021

Anreise: erfolgt mit der Bahn.
Treffpunkt in Potsdam laut Vertrag.
Treffpunkt in Berlin: 10.00 Uhr vor der Deutschen Oper, Ecke Bismarckstraße/Krumme Straße, 10627 Berlin
Exkursionsleitung: Dr. Marc Banditt (Historiker)
Teilnehmerpreis: 33,00 €, zzgl. eigene Tageskarte Berlin-ABC (für Potsdamer) bzw. Berlin-AB (für Berliner)
Leistungen: Programm, Mittagessen
Teilnehmerzahl: maximal 20 Personen
Ende des Programms: ca. 16.00 Uhr

 

Die deutsche Hauptstadt war und ist nicht nur eine Metropole der Kulturen, Medien und Wissenschaften, sondern ebenso eine zentrale Bühne sozialer Unruhen und politischer Proteste. An Originalschauplätzen, Stätten des Gedenkens, aber auch an heute zum Teil vergessenen Orten wird dem revolutionären Berlin nachgegangen.

 

„Unter den Talaren Muff von 1000 Jahren“ – Berlin und die Studentenbewegung

 

Sit-ins, antiautoritäre Ideen, Kommunarden: Der politische und kulturelle Aufbruch im Deutschland der 1960er-Jahre wurde nirgendwo so sichtbar wie in West-Berlin. Angefangen hatte es an der Freien Universität. Doch aus dem Kampf für eine Hochschulreform sollte sich schnell gesellschaftlicher Protest gegen die herrschende Öffentlichkeit, die bürgerlichen Moralvorstellungen und den westlichen Imperialismus entwickeln. Aufgeheizte Demonstrationen und groteske Provokationen begannen, das alltägliche Leben in der eingeschlossenen Stadt zu prägen. Aber noch war es lediglich Pudding, der bei „Attentaten“ zum Einsatz kam …

Ein geführter Rundgang zeigt die zentralen Schauplätze der 68er-Bewegung in Berlin (Gesamtstrecke: ca. 10 km. Wenn möglich, werden Teilabschnitte mit dem ÖPNV zurückgelegt).

 

 

Hinweise:
Für die Teilnahme an der Exkursion ist am Veranstaltungstag die Vorlage eines ausreichenden Impfnachweises, eines aktuellen (max. 24 h alten) negativen Corona-Tests oder der Nachweis für die Genesung Pflicht.
Zu beachten ist die Maskenpflicht (medizinisch/FFP2) in Reisebussen, Innenräumen und dort, wo die Abstandsregelung nicht eingehalten werden kann.