Bürgermuseum Wolfenbüttel, Foto: Reimann
Brecht-Weigel-Haus Buckow, Foto: Reimann
Offene Gärten, Bornim
Schloss Wolfenbüttel, Foto: Reimann
 
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Heideblüte, Insekten und Galloway-Rinder - Naturerlebnisse und ökologische Landschaftspflege in die Döberitzer Heide

31.08.2021

Abfahrt:     

9.00 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
9.15 Uhr ab URANIA Potsdam
9.30 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig
Exkursionsleitung: Dr. Hannes Petrischak, Biologe (Heinz-Sielmann-Stiftung),
Prof. Karin Flegel
Teilnehmerpreis: 76,00 €
Leistungen: Programm, Mittagessen am Grill von Querhammer
Teilnehmerzahl: maximal 27 Personen
Ankunft: ca. 17.00 Uhr in Potsdam/Wannsee

 

Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide bildet ein Mosaik wertvoller, weitgehend unzerschnittener Lebensräume, in denen viele und teilweise sehr seltene Tier- und Pflanzenarten vorkommen. Bis heute wurden dort über 5.000 verschiedene Arten nachgewiesen.
Die lange und intensive militärische Nutzung des rund 3.600 ha großen Areals führte zur Entstehung großer Offenflächen mit vergleichsweise nährstoffarmen Verhältnissen, auf die die dort lebenden Arten angewiesen sind. Um diese wertvollen Lebensräume mit ihrer einzigartigen Artenvielfalt dauerhaft erhalten zu können, sind aufwendige Landschaftspflegemaßnahmen notwendig. Neben den in der Wildniskernzone lebenden natürlichen Landschaftspflegern (Wisente, Przewalski-Pferde und Rotwild) und dem Einsatz großer Maschinen, kommen auf den Flächen in der Naturerlebnisringzone u.a. die Weidetiere von Familie Querhammer zum Einsatz: Galloways, Wasserbüffel und Ziegen werden dort den Standortverhältnissen der Flächen entsprechend als Landschaftspfleger auf vier Beinen eingesetzt.
Was aber verbindet die Heideblüte, die hiesige Artenvielfalt und die Galloways miteinander? Das Zusammenspiel der Pflege und Erhaltung von Offenlandstrukturen, dem Vorkommen seltener Arten sowie der in der Landschaft betriebenen ökologischen Landwirtschaft wollen wir zusammen mit Ihnen in Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide erfahren. Sie lernen die Nutztiere sowie die Beweidungskonzepte des Betriebes „Döberitzer Heide-Galloways“ kennen und können inmitten der blühenden Heide und auf warmen, sandigen und nährstoffarmen Flächen zusammen mit Dr. Hannes Petrischak eine große Zahl interessanter, teilweise sehr selten gewordener Insekten beobachten.

 

Wichtige Hinweise:
•    Es werden etwa 8 km zu Fuß zurückgelegt.
•    Wetterfeste Kleidung in gedeckten Farben, festes Schuhwerk und Fernglas werden empfohlen.

 

 

Hinweise:
Für die Teilnahme an der Exkursion ist am Veranstaltungstag die Vorlage eines ausreichenden Impfnachweises, eines aktuellen (max. 24 h alten) negativen Corona-Tests oder der Nachweis für die Genesung Pflicht.
Zu beachten ist die Maskenpflicht (medizinisch/FFP2) in Reisebussen, Innenräumen und dort, wo die Abstandsregelung nicht eingehalten werden kann.