Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
 
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Preußische Parlamentsbauten am Potsdamer Platz

01.12.2020

Anreise:  erfolgt mit der Bahn. Treffpunkt in Potsdam laut Vertrag.
 Treffpunkt in Berlin: 12.30 Uhr am Denkmal für den
 Freiherrn vom Stein vor dem Berliner Abgeordnetenhaus   (Niederkirchnerstraße 5, 10117 Berlin)

Exkursionsleitung: Dr. Marc Banditt (Historiker)
Teilnehmerpreis: 21,00 €, zzgl. eigene Tageskarte Berlin-ABC (für Potsdamer) bzw. Berlin-AB (für Berliner)
Leistungen: Programm, Eintritte
Teilnehmerzahl:  maximal 24 Personen
Ende des Programms: ca. 17.15 Uhr

 

Mit dem Hauptstadtwechsel nach der Wiedervereinigung zog der Bundesrat im Jahr 2000 nach Berlin und hat seitdem seinen Sitz im Preußischen Herrenhaus. Das im Zweiten Weltkrieg teilweise zer-störte neoklassizistische Gebäude wurde eigens für diesen Zweck umgestaltet und verbindet heute in beeindruckender Weise Politik, Geschichte, Architektur und Kunst. Ursprünglich errichtet wurde der Bau von 1898 bis 1904 unter der Leitung des Architekten Friedrich Schulze-Kolbitz (1843–1912).

Nur wenige Jahre zuvor vollendete Schulze-Kolbitz den sich rücksei-tig anschließenden Preußischen Landtag im Stil der Neorenaissance. Damals von der Fachpresse gelobt als der gelungenere Parlamentsbau im Vergleich zu dem kurz zuvor fertiggestellten Reichstag, durchlebte das Haus im vergangenen Jahrhundert eine wechselhafte Historie: Schauplatz des Reichsrätekongresses, Gründungsort des berüchtigten Volksgerichtshofes, Offizierskasino, erster Sitz der DDR-Regierung, Abhörstandort des Ministeriums für Staatssicherheit, Berliner Abgeordnetenhaus. Das Gebäude besticht neben seiner prächtigen Fassadengestaltung und dem erhaltenen Bauschmuck auch mit den ausgestellten Kunstexponaten.

 

Programmpunkte:

• das Abgeordnetenhaus von Berlin (Kunstführung)

• das  Gebäude  des  Bundesrates  (Hausführung  mit  Vortrag  und Diskussion)