Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
 
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Von Flugmotoren über W 50 zu Mercedes-Benz - Geschichte und Gegenwart eines Industriestandortes

12.11.2020

Abfahrt:

9.00 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand

9.15 Uhr ab URANIA Potsdam

9.30 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig

Exkursionsleitung: Dipl.-Ing. Raimund Mausolff (früherer Produk-tionsleiter Lackierung bei Mercedes Benz)
Teilnehmerpreis: 75,00 €
Frühbucherpreis (bis 20.8.2020): 72,00 €
Leistungen: Programm, Eintritte, Mittagessen
Teilnehmerzahl: maximal 30 Personen
Ankunft: ca. 17.00 Uhr in Potsdam/Wannsee

 

Hier haben Sie die Gelegenheit, an einem der seltenen Besichtigungstermine der Mercedes-Benz GmbH in Ludwigsfelde bei laufender Produktion teilzunehmen.
Die Daimler-Flugmotorenwerke Genshagen produzierten von 1937 bis 1945 Motoren für diverse Flugzeuge der Luftwaffe. Im Jahr 1944 arbeiteten dort 16.600 Menschen, darunter viele Zwangsarbeiter.
Es entstand eine Industriestadt. Nach Kriegsende und Demontage der Anlagen wurde ab 1952 die Produktion von Schiffsmotoren, Fahrzeugen und Geräten aufgenommen, ab 1965 folgten die VEB Automobilwerke Ludwigsfelde mit dem Lkw W 50 bis 1990. Seit 1991 stellt die Mercedes-Benz GmbH im heutigen Transporterwerk den Sprinter her. Die Firmen Gestamp (Karosserie- und Fahrwerksteile) und MTU Maintenance Berlin-Brandenburg GmbH (Triebwerke) haben heute ebenfalls ihre Produktionsstandorte auf dem ehemaligen IFA- Gelände.

 

 

Programmpunkte:
• das Stadt- und Technikmuseum in Ludwigsfelde
• das Mercedes-Benz-Werk in Ludwigsfelde