Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

1. bis 8.11.2020: Heiligtümer, Totes Meer und Bauhaus - Rundreise durch das alte und moderne Israel

01.11.2020

Abfahrt und Ankunft: lt. Reisevertrag
Exkursionsleitung: Prof. Karin Flegel (Architektin)
Teilnehmerpreis: 2.090,00 € EZZ: 390,00 €
Frühbucherpreis (bis 12.7.2020): 1.990,00 €
Leistungen: 7 Ü/HP, DZ, Du/WC, Flüge, Transfers, Programm, Eintritte, deutschsprachige Reiseleitung
Mindestteilnehmerzahl: 16 Personen
Nicht im Reisepreis enthalten: Flughafengebühren (z. Zt. 89,00 €), Trinkgelder, Fakultativangebote
Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung und einer Auslandskrankenversicherung
Reiseveranstalter: ACC Reisebüro GmbH
Programmgestaltung: URANIA


Israel zu besuchen bedeutet einzutauchen in die Kulturen gleich mehrerer Religionen. In der Altstadt von Jerusalem befinden sich die heiligsten Stätten von Juden, Christen und Muslimen, während Tel Aviv  besonders durch seine Dichte an Bauhausarchitektur be-sticht. Aber auch die Landschaft mit dem Toten Meer, das Leben in schwierigem Miteinander zwischen Juden und Palestinensern sollen Themen der Exkursion sein.


1. Tag: Hinflug Berlin – Tel Aviv
Übernachtung in Tel Aviv (1x)


2. Tag: Tel Aviv
• Die Hauptstadt Israels als Zentrum von Wirtschaft und Technologie mit vielen modernen Gebäuden nach Ideen des Bauhauses. Sie gaben den Namen „Weiße Stadt“, und viele gehören deshalb zum UNESCO Welterbe (Stadtführung).
• Jaffa, die ältere Schwester von Tel Aviv mit einem historischem Stadtkern direkt am Meer, der auf die Antike zurückgeht, dem alten Fischerhafen, Kirchen, alten Gassen, und Künstlerviertel. (Stadtspaziergang)
• Caesarea war eine bedeutende Stadt Palästinas, eine Festung der Kreuzfahrer und Gründungsort des ersten Kibuz 1940 (Besuch).
Übernachtung bei Haifa (1x)


3. Tag: Akkon – Nazareth – See Genezareth
• Auch Akkon mit seinen Gassen und Gärten gehört zu den schöns-ten Städten mit reicher Geschichte aus der Zeit der Kreuzfahrer und Osmanen  (Stadtführung mit Besuch von orientalischem Basar und Kreuzfahrerfestung).
• Die Verkündigungsbasilika von Nazareth verbindet sich mit der Legende um die Geburt Christi (Besichtigung).
Übernachtung bei  See Genezareth (1x)


4. Tag: Genezareth – Bethlehem
• Die berühmtesten christlichen Stätten am See Genezrath
• Kapernaum war ein Fischerdorf in Galiläa. Hier wohnte und wirkte Jesus. Im Wohnhaus von Apostel Petrus erinnert ein Mosaik an die Speisung der 5.000 und auf dem Berg der Seligpreisungen hielt Jesus die Bergpredigt (Besichtigungen).
• Fahrt durch das Jordantal in Richtung Süden nach Jerusalem zum Grenzübergang in das palästinensische Autonomiegebiet mit einem einheimischen örtlichen Bus nach Bethlehem. Übernachtung in Bethlehem(2x)


5. Tag: Bethlehem – Jericho – Betlehem
• Bethlehem gehört zu den Autonomiegebieten der palästinensi-schen Israelis und weist neben einem sehenswerten Stadtgefüge viele Orte biblischer Geschichte auf, u. a. die Geburtskirche Jesu (Stadtrundgang und Besichtigung).
• Auf  der  Fahrt  nach  Jericho  Blick  auf  die  Herberge  des  Guten  Samariters
• Das  heute  von  griechisch-orthodoxen  Mönchen  bewohnte  St.  Georgs Kloster mit Kapelle und Gärten hängt an der senkrecht abfallenden nördlichen Felswand des Wadi Qelt und ist nur über einen Fußgängerübergang zu erreichen (Besuch).
• Jericho ist mit 250 m u.M. die tiefstgelegene Stadt der Welt und reich an archäologischen wie biblischen Stätten (Stadtrundgang mit Besichtigungen).


6. Tag: Jerusalem
• Nach der Passage des Grenzübergangs nach Jerusalem geht es zum Ölberg. Hier hat man einen weiten Blick über die Stadt. Über den Palmsonntagsweg erreicht man den Garten von Gethsmane mit seinen Jahrhunderte alten Olivenbäumen.
• Die Altstadt von Jerusalem• Im Zentrum Israels befindet sich  die wichtigste religiöse Stätte des Judentums, die Klagemauer unterhalb des von dem monumentalen Felsendom und der al-Aqsa-Moschee beherrschten Tempelbergs und die Grabeskirche.
• Die Hurva-Synagoge war bis zu ihrer Zerstörung 1946 die Haupt-synagoge der Stadt und wurde nach alten Plänen 2005– 07 wieder aufgebaut (Stadtführung mit Besuch des Bazars und Besichtigung der Grabeskirche und Synagoge).
Übernachtung in Jerusalem (2x)


7. Tag: Totes Meer

• Das abflusslose Meer liegt 428 m unter dem Meeresspiegel und ist für seinen extrem hohen Salzgehalt bekannt. Sein Pegel sinkt aufgrund der Trockenheit beständig. Das Leben darin beschränkt sich auf Mikroorganismen. Es besteht die Möglichkeit zum Baden. Außerdem hat man einen guten Blick auf das Ufer von Jordanien.
Übernachtung in Tel Aviv (1x)


8. Tag: Rückflug Tel Aviv – Berlin