Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Von Befreiern zu Begleitern - Amerikaner in Berlin

03.09.2020

Anreise: erfolgt mit der Bahn. Abfahrtszeiten laut Vertrag.
Exkursionsleitung: Dr. Marc Banditt (Historiker)
Teilnehmerpreis: 56,00 €, zzgl. eigene Tageskarte Berlin-ABC (für Potsdamer) bzw. Berlin-AB (für Berliner)
Frühbucherpreis (bis 11.6.2020): 53,00 €
Leistungen: Programm, Eintritte, Mittagessen
Teilnehmerzahl: maxima l20 Personen
Ende des Programms: ca. 17.00 Uhr


Die Teilung Berlins nach dem Zweiten Weltkrieg stellte für die Stadt einen tiefen Einschnitt dar und eröffnete die fast ein halbes Jahrhun-dert andauernde Besatzungszeit. Als ein wichtiger Schauplatz desKalten  Krieges  besaß  Berlin  einen  elementaren  Stellenwert  impolitischen Kalkül der westlichen Weltmacht. Daher sind viele in Erinnerung gebliebene historische Ereignisse aus der Nachkriegsgeschichte – etwa die Einrichtung der „Luftbrücke“, der „Showdown“ am Checkpoint Charly und natürlich der Besuch John F. Kennedys im Jahr 1963 – untrennbar mit den USA verbunden.

Darüber hinaus lassen sich die Hinterlassenschaften der amerikanischenBesatzungszeit in Berlin – ob architektonisch, kulturell, wissenschaftlich oder museal – an vielen Orten dokumentieren und bilden weiter-hin einen festen Bestandteil des Stadtbildes der deutschen Metropole.


Programmpunkte:
• das Alliiertenmuseum in Dahlem (Führung)
• das Haus der Kulturen der Welt (Architekturführung)
• das Rathaus Schöneberg (Führung)