26. bis 30. April: Vincent van Gogh - Lebensstationen eines Malers

26.04.2020

Abfahrt:
7.00 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
7.15 Uhr ab URANIA Potsdam
7.30 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig
Exkursionsleitung: Dr. Mathias Iven (Philosoph und Publizist)
Teilnehmerpreis: 690,00 €, EZZ: ca. 100,00 €
Frühbucherpreis (bis 3.1.2020): 665,00 €
Leistungen: 4 Ü/HP, DZ, Du/WC, Programm, Eintritte
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Ankunft: ca. 19.00 Uhr in Potsdam/Wannsee

 

Der 1853 in Groot-Zundert geborene Vincent van Gogh wurde mit seinem von leuchtenden, ausdrucksstarken Farben geprägten Malstil neben Gauguin, Cézanne und Munch zum Vorläufer des Expressionismus und des Fauvismus. Zeit seines Lebens in völliger Armut und finanzieller Abhängigkeit von seinem Bruder lebend, gehören seine Werke heute zu den Bildern, die bei Auktionen Preise in Millionenhöhe erzielen.


1. Tag: Anreise über Otterlo
Das Kröller-Müller-Museum ist ein Ort, an dem schöne Dinge zusammenkommen – eine einzigartige Kombination von Kunst, Natur und Architektur. Inmitten des Nationalparks De Hoge Veluwe beherbergt das Museum die zweitgrößte Van Gogh-Sammlung der Welt, die in den Jahren 1908 bis 1929 von Helene Kröller-Müller zusammengetragen wurde. Darüber hinaus findet man hier Werke anderer moderner Meister, wie Claude Monet, Georges Seurat, Pablo Picasso und Piet Mondrian (Führung).
Übernachtung im Raum Otterlo (2x)


2. Tag: Amsterdam
Seit 1973 beherbergt das Van Gogh Museum in Amsterdam die weltweit größte Sammlung von Gemälden, Zeichnungen und Briefen von Vincent van Gogh. In ihrer Gesamtheit bieten diese Objekte einen faszinierenden Einblick in das Leben und Schaffen des Künstlers. Neben den Werken Van Goghs präsentiert das Museum auch Arbeiten anderer Künstler, mit denen er befreundet war oder die er in ihrem Schaffen beeinflusste.
• Van Gogh Museum (Führung)
• Stedelijk Museum: Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts (Besuch)


3. und 4. Tag: Zundert, Etten-Leur, Nuenen und ’s-Hertogenbosch
Wer den Anfängen des Künstlers auf die Spur kommen möchte, muss Brabant in den Niederlanden besuchen: Hier wurde Van Gogh geboren, hier liegen seine kulturellen Wurzeln. Tatsächlich wohnte und arbeitete der Künstler die meiste Zeit seines Lebens hier. Diese Zeit prägte ihn sowohl als Person als auch als Maler. Das Vincent van Gogh Huis in Zundert befindet sich an der Stelle, an der einst das Geburtshaus des Künstlers stand. Neben der Dauerausstellung „Vincent van Gogh – die Wurzeln eines Meisters“ wird im Rahmen von Sonderausstellungen auch sein Einfluss auf andere Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts beleuchtet.
In der Zeit von 1875 bis 1882 wohnte die Familie Van Gogh im Pfarrhaus in Etten. In der Kirche ist unter anderem eine Animation von Van Goghs Lebenslauf sowie ein Modell vom alten Pfarrhaus und von Van Goghs erstem Zeichenatelier zu besichtigen.
Von Dezember 1883 bis November 1885 lebte und arbeitete Vincent van Gogh in Nuenen. Der Ort ist heute ein „Outdoor Museum“ mit nicht weniger als 23 Gebäuden und Plätzen, die an Van Gogh erinnern. Hier schuf der Künstler ein Viertel seines Œuvres und sein erstes Meisterwerk „Die Kartoffelesser“. Im Museum Vincentre erfährt man, wie Van Gogh in Nuenen lebte und malte.
In ‘s-Hertogenbosch, dem Geburtsort von Hieronymus Bosch, befindet sich Het Noordbrabants Museum. Dieses Museum ist der einzige Ort in Brabant, an dem Originalwerke von Van Gogh ausgestellt sind.
• das Vincent van Gogh Huis in Zundert (Führung)
• Etten-Leur: Auf den Spuren Van Goghs (geführter Rundgang)
• das Museum Vincentre in Nuenen (Besuch)
• Het Noordbrabants Museum ‘s-Hertogenbosch (Führung)

Übernachtung im Raum Tilburg (2x)

 

5. Tag: Rückfahrt über Hannover
Das Sprengel Museum Hannover zählt mit seiner umfangreichen Sammlung und dem vielfältigen Ausstellungsprogramm zu den bedeutendsten Museen der Kunst des 20. Jahrhunderts und 21. Jahrhunderts. Eine großzügige Schenkung sorgte für den Startschuss: 1969 übergab Dr. Bernhard Sprengel seine umfangreiche Sammlung moderner Kunst der Stadt Hannover und stiftete zusätzlich einen namhaften Betrag zum Bau des Museums (Führung).