Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

16. bis 18. Juni 2019: Rosen und Gärten im Rhein-Main-Dreieck

16.06.2019

Abfahrt:
7.30 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
7.45 Uhr ab URANIA Potsdam
8.00 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig
Exkursionsleitung: Thomas Marschall (Vorsitzender des Freundeskreises der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde, Berlin), Axel Blum
Teilnehmerpreis: 415,00 €, EZZ: ca. 60,00 €
Frühbucherpreis (bis 17.2.2019): 395,00 €
Leistungen: 2 Ü/HP, DZ, Du/WC, Programm, Eintritte
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Ankunft: ca. 21.00 Uhr in Potsdam/Wannsee


1. Tag: Taunus und Wetterau
Themen:

• Der Park des Schlosses Friedrichshof in Kronberg im Taunus
Die Kaiserin Victoria, Gemahlin von Kaiser Friedrich III., ließ sich Schloss und Garten anlegen. Der Rosengarten war eine besondere Liebhaberei der Kaiserin (Schlossparkbesuch).
• Das Rosenmuseum in Steinfurt bei Bad Nauheim
1974 als Rosen- und Heimatmuseum gegründet, wurde es 1990 zum Fachmuseum entwickelt (Besichtigung).
Übernachtung im Taunus (2x)


2. Tag: Rheingau
Themen:

• Die Rosenstadt Eltville im Rheingau
Kern der umfangreichen Rosenpflanzungen in Eltville ist die 2 ha große Gartenanlage im Burggraben. Dort sowie auf der Burghofterrasse sind 22.000 Rosen in 350 Sorten zu sehen (Rosenführung durch Eltville).
• Der Rosengarten im Stadtpark Mainz
In Verbindung mit dem Rosenkongress 1925 fand eine Rosenschau statt. Heute beherbergt der knapp 1 ha große Garten 7.500 Rosen (Besichtigung).


3. Tag: Rückfahrt
Themen:

• Die Rosenstadt Steinfurt bei Bad Nauheim
In Steinfurt bestimmt die Produktion von Rosen das wirtschaftliche und optische Bild des Ortes. Mehrere überregional bekannte Rosenbaumschulen sind im Ort beheimatet. Dazu zählen:
• die Firma Dräger mit Schaugarten
• der Schaugarten der Rosenunion
• der Rosenhof Schultheis (Besichtigungen)