Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

15. bis 17. März 2019: Frühlingserwachen zwischen Elbtal, Erzgebirge und Saale

15.03.2019

Abfahrt:
6.45 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
7.00 Uhr ab URANIA Potsdam
7.15 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig
Exkursionsleitung: Axel Blum
Teilnehmerpreis: 418,00 €, EZZ: ca. 40,00 €
Frühbucherpreis (bis 23.11.2018): 389,00 €
Leistungen: 2 Ü/HP, DZ, Du/WC, Programm, Eintritte
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Ankunft: ca. 20.00 Uhr in Potsdam/Wannsee

 

1. Tag: Osterzgebirge und Elbsandsteingebirge
Themen:

• Die Märzbecherwiesen im oberen Polenztal
• Die Polenz fließt vom Lausitzer Granit durch das nördliche Elbsandsteingebirge von Osten der Elbe zu.
• Alte Kamelien, Bonsais und botanische Raritäten
(Besuch der Botanischen Sammlungen im Schlosspark und in den Gewächshäusern von Zuschendorf)
• Der Barockgarten am Schloss Weesenstein im Müglitztal (Führung durch das Schloss und den nach dem zerstörenden Hochwasser von 2002 wiedererstandenen Garten)
Übernachtung im Erzgebirgsvorland (2x)


2. Tag: Im mittleren Erzgebirge
Themen:

• Frühlingsblüher am Lichtenwalder Schlossberghang
In dem mit Laubwald bewachsenen Wald blühen ab Mitte März Hohler Lerchensporn, Buschwindröschen, Scharbockskraut, Aaronstab, Bärlauch u.a.
• Die Krokuswiesen von Drebach
Auf ca. 7 ha blühen um Drebach herum unzählige Krokusse, die sich aus den Gärten des Dorfes heraus über Jahrhunderte in die Landschaft ausgebreitet haben.
• Wildkräuter und ihre traditionelle Nutzung in Küche, Medizin und Kosmetik
Besucht werden der Kräutergarten und das Kräuterkochstudio im Kurpark des Thermalbades Wiesenbad. Anschließend besteht die Möglichkeit, an einer ca. 5 km langen Wanderung durch das Zschopautal teilzunehmen oder auf eigene Kosten das Thermalbad zu besuchen.


3. Tag: An Saale und Unstrut
Themen:

• Die Dornburger Schlösser und ihre Terrassengärten
Berühmt wurden die Sommerschlösschen der Herzöge von Sachsen-Weimar aufgrund der Anwesenheit Goethes. Barocke Gartenquartiere im Wechsel mit schmalen Weinterrassen am Rande der Felswand erhöhen die Schönheit des Ensembles (Führung).
• Das alte Kloster Zscheiplitz über der Unstrut – die schönste Aussichtsterrasse in den Weinbergen bei Freyburg/Unstrut
• In den Wirtschaftsgebäuden des alten Klostergutes hat sich ein Weingut angesiedelt (Besichtigung Kloster und Weingut).


Anmerkung: Um die Winterlinge, Krokusse und Märzbechervorkommen zu erreichen, sind Wanderungen von 1 bis 1,5 km Länge nötig.