Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

1. bis 3. Feburar: Eine Winterreise mit historischen Eisenbahnen, alter Industriekultur und Prager Eisenbahnromantik

01.02.2019

Abfahrt:
7.30 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
7.45 Uhr ab URANIA Potsdam
8.00 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig
Exkursionsleitung: Eberhard Theurer (Experte für historische Eisenbahnen), Axel Blum
Teilnehmerpreis: 465,00 €, EZZ: ca. 30,00 €s
Frühbucherpreis (bis 12.10.2018): 445,00 €s
Leistungen: 2 Ü/HP, DZ, Du/WC, Programm, Eintritte, Eisenbahnfahrten
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Ankunft: ca. 20.30 Uhr in Potsdam/Wannsee

 

1. Tag: In das mittlere Erzgebirge
Themen:

• Die alte sächsische Industriestadt Chemnitz und ihre Wirtschaftsgeschichte
Das Sächsische Industriemuseum in Chemnitz ist ein deutliches Spiegelbild der starken Wirtschaftsregion Sachsen im 19. und 20. Jahrhundert (Führung).
• Die Eisenbahngeschichte Sachsens
• Die Fichtelbergbahn von Cranzahl nach Oberwiesenthal
Die schmalspurige, dampfgetriebene Bahn fährt seit 1897.
Übernachtung in Nordböhmen (2x)


2. Tag: Nordböhmen und Prag
Themen:

• Die Entwicklung des tschechischen Eisenbahnnetzes von der Habsburgerzeit bis in die Gegenwart
• Das  Museum  der  Tschechischen  Eisenbahngesellschaft  (Ceskédráhy) in Lužná und Rakovníka (Besichtigung).
• Prag als Mittelpunkt des tschechischen Verkehrsnetzes
• Das Straßenbahnnetz der Stadt Prag
Die Linie 41 fährt planmäßig täglich mit historischen Bahnen durch die Stadt (Fahrt mit der Linie 41).


3. Tag: Sachsen
Themen:

• Die Weißeritztalbahn
• Die 26 km lange schmalspurige Strecke ging 1882 in Betrieb. Im August 2002 nahm das Hochwasser fast das gesamte Streckennetz in Mitleidenschaft. Seit Ende 2017 wird die Strecke wieder bis zum Endbahnhof Kipsdorf im Obergebirge befahren (Eisenbahnfahrt).
• Die Lößnitzgrundbahn von Radebeul bis Moritzburg und Radeburg (Eisenbahnfahrt)
• Schloss Moritzburg, ein barockes Wasserschloss, Jagdschloss Augusts des Starken inmitten der Moritzburger Teiche (Besichtigung).