Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

28.-31.1.21: Kunst und Architektur im Rheinland

28.01.2021

Die Exkursion macht mit einer zu Unrecht wenig beachteten Kunstlandschaft bekannt: Im Rheinland finden sich phantastische Museen mit herausragenden Sammlungen, so das Museum Folkwang in Essen, Schloss Moyland, die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf oder auch die Kunstmuseen in Bonn und Krefeld. Künstler wie August Macke oder Joseph Beuys lebten und arbeiteten hier. Kunstwerke aus der Zeit der Romantik bis hin zu den Bildern des Blauen Reiter, klassische und moderne Architektur – all das bietet diese Exkursion.

 


Abfahrt:    

6.30 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
6.45 Uhr ab URANIA Potsdam
7.00 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig
Exkursionsleitung: Dr. Mathias Iven (Philosoph und Publizist)
Teilnehmerpreis: 595,00 €, EZZ: ca. 90,00 €
Frühbucherpreis (bis 8.10.2020): 565,00 €
Leistungen: 3 Ü/HP, DZ, Du/WC, Programm, Eintritte
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Ankunft: ca. 20.00 Uhr in Potsdam/Wannsee

 


1. Tag: Museum Folkwang in Essen
Die Sammlung des Museums Folkwang umfasst Werke aus der Zeit der Romantik bis hin zur expressiven und meditativen Abstraktion des 20. Jahrhunderts. Nach der Eröffnung des großzügig konzipierten Neubaus im Jahre 1983 fand neben den Gemälden, Grafiken und Plastiken auch die Sammlung zur Geschichte der Fotografie mit ihren 20.000 Einzelbildern Platz. Zu sehen sind u.a. Werke von Renoir, Pissarro, Monet, Liebermann, Cézanne, Gaugin, Nolde, Kirchner, Kokoschka oder auch Vertretern der Gruppe Blauer Reiter.

Programmpunkt:

  • Museum Folkwang (Führung)

Übernachtung im Raum Düsseldorf (3x)

 

2. Tag: Düsseldorf und Schloss Moyland
Die in Düsseldorf ansässige Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen wurde 1961 mit dem Erwerb von 88 Bildern Paul Klees gegründet. In den folgenden Jahren wurde die Sammlung ständig erweitert, so dass sich heute dort Werke der Kubisten und Expressionisten, der Bauhäusler und Dadaisten sowie der Surrealisten und Konstruktivisten besichtigen lassen.
Schloss Moyland ist ein Museum für moderne und zeitgenössische Kunst und ein internationales Forschungszentrum zu Joseph Beuys, dessen 100. Geburtstag im Jahr 2021 begangen wird. Der Bestand gründet auf der ehemaligen Privatsammlung der Brüder van der Grinten und wird in der wiedererrichteten, aus dem 14. Jahrhundert stammenden Schloss- und Gartenanlage bewahrt und präsentiert.
Programmpunkte:

  • die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen (Führung)
  • die Beuys-Sammlung in Schloss Moyland (Führung)

 

3. Tag: August Macke und der Blaue Reiter
Seit 1991 ist das ehemalige Wohn- und Atelierhaus von August Macke der Öffentlichkeit zugänglich. Hier lebte der Künstler mit seiner Familie von Anfang 1911 bis August 1914. Seine bekanntesten Gemälde entstanden hier, zudem plastische Arbeiten und kunstgewerbliche Entwürfe. Gemeinsam mit Franz Marc malte Macke im Herbst 1912 das Bild „Paradies“ auf eine Wand im Atelier.
Das Kunstmuseum Bonn gehört zu den bundesweit beachteten
Museen für Gegenwartskunst. Sein 1992 eröffneter, von dem Berliner Architekten Axel Schultes entworfener Neubau zählt deutschlandweit zu den wichtigsten Museumsbauten der letzten Jahrzehnte. Herzstück des Hauses ist die rund 9.000 Werke umfassende Sammlung mit ihrem zentralen Werkkonvolut zu August Macke und der Kunst der Rheinischen Expressionisten.
Programmpunkte:
das August Macke Haus (Besuch)
das Kunstmuseum Bonn (Führung)

 

4. Tag: Kunstmuseum Krefeld
Das Krefelder Kunstmuseum wurde 1897 erbaut, 1912 erweitert und zwischen 2012 und 2016 grundlegend saniert. Seit den 1920er Jahren orientierte man sich stark auf die Moderne. Von Jugendstil bis ZERO, von Claude Monet bis Gerhard Richter – die Sammlung der Kunstmuseen Krefeld umfasst heute rund 18.000 Werke vom späten Mittelalter bis zur Gegenwart und wächst kontinuierlich weiter.
Programmpunkt:

  • das Kunstmuseum Krefeld (Führung)