Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Malerei und Architektur in Halle - Auf den Spuren von Lyonel Feininger

18.11.2020

Abfahrt:

8.00 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand

8.15 Uhr ab URANIA Potsdam

8.30 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig

Exkursionsleitung: Dr. Mathias Iven (Philosoph und Publizist)
Teilnehmerpreis: 81,00 €
Frühbucherpreis (bis 26.8.2020): 78,00 €
Leistungen: Programm, Eintritte, Mittagessen
Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen
Ankunft: ca. 19.00 Uhr in Potsdam/Wannsee

 

Lyonel Feininger (1871–1956) hat insgesamt elf Ansichten von Halle gemalt. Zusammen mit 29 Kohlezeichnungen wurden sie 1931 von dem kunstsinnigen Oberbürgermeister Richard R. Rive (1864–1947) für das Kunstmuseum in der Moritzburg erworben.
Im ersten Teil des Tagesprogramms führt der Weg zu den Inspirationsquellen des berühmten Malers und in die Moritzburg, wo ein Teil dieser Bilder zu sehen ist.
Am Nachmittag geht es um die in den 1920er- und 1930er-Jahren entstandenen Meisterwerke des Neuen Bauens in der Halleschen
Innenstadt: Gebäude wie der Ratshof oder die ehemalige Trafostation, erbaut vom Architekten Wilhelm Jost (1874–1944), sowie verschiedene Kaufhäuser stehen bei dieser Führung im Mittelpunkt.

 

 

Programmpunkte:

  • Lyonel Feininger: Die Halle-Bilder (Stadtrundgang)
  • Halle und die Moderne (Architekturführung)