Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Gutsparks und Herrenhäuser in der Niederlausitz

08.10.2020

Abfahrt:
7.30 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig
7.45 Uhr ab URANIA Potsdam
8.00 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
Exkursionsleitung: Dr. Jörg Wacker (Gartenhistoriker), Axel Blum
Teilnehmerpreis: 74,00 €
Frühbucherpreis (bis 16.7.2020): 72,00 €
Leistungen: Programm, Eintritte, Mittagessen
Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen
Ankunft: ca. 19.00 Uhr in Potsdam/Wannsee


Das Territorium der Niederlausitz kam mehrheitlich im Jahr 1815 im Zuge des Wiener Kongresses von Sachsen an Preußen. Zahlreiche Gutsherrschaften waren in sächsischer Zeit im Besitz wichtiger Hof-beamter, sodass Architektur und Gartenmoden ihren Weg von Dres-den auf die herrschaftlichen Anwesen der Niederlausitz fanden. Im 19. Jahrhundert übt dann Preußen regen Einfluss auf das Gebiet aus.


Programmpunkte:
• Fürstlich Drehna
Im Zentrum des ausgedehnten Landschaftsparks, der über Jahrzehnte von Braunkohlegruben bedrängt worden ist, steht das res-taurierte Wasserschloss aus dem 16. Jahrhundert (Führung).
• Altdöbern
Der heutige Park um das barocke Schloss vereint Elemente des Lustgartens aus dem 18. Jahrhundert mit dem Landschaftsgarten des 19. Jahrhunderts (Führung).
• Drebkau
Der Landschaftspark, dessen Wiederherstellung 1998 begann, umgibt das Schloss mit Bauetappen des 18. und 19. Jahrhunderts (Führung).