Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

l6. bis 13.09.2020: Bornholm

06.09.2020

Kunst, Wandern und Gärten auf Dänemarks berühmter Insel

 


Abfahrt:
9.00 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
9.15 Uhr ab URANIA Potsdam
9.30 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig
Exkursionsleitung: Prof. Jonas Reif (Redakteur Gartenliteratur), Prof. Karin Flegel
Teilnehmerpreis: 1.479,00 €, EZZ: ca. 250,00 €
Frühbucherpreis (bis 18.5.2020): 1.409,00 €
Leistungen: 7 Ü/HP, DZ, Du/WC, Programm, Eintritte, Fährfahrten, 2x Mittagessen
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Ankunft: ca. 18.00 Uhr in Potsdam/Wannsee


Bornholm wurde maßgeblich von der letzten Eiszeit geprägt, sichtbar an seinen Klippenformationen, zahlreichen Schluchten und an der heutigen Wellenform der Insel. Die seit dem 17. Jahrhundert zu Dänemark gehörende Insel, 80 km nordöstlich von Rügen gelegen, ist nicht nur für Naturliebhaber ein begehrtes Reiseziel. Der 158 km lange Küstenstreifen lädt zum Wandern, die romantischen Fischerdörfer zum Verweilen und die kleinen Kunstmuseen zum Entdecken ein.

 

1. Tag: Von Potsdam nach Putbus
• Parkanlagen auf der Insel Rügen

Übernachtung auf Rügen (1x)


2. Tag: Anreise nach Bornholm
• Fährfahrt von Sassnitz nach Rönne
• Ortspaziergang

Übernachtung auf Bornholm (6x)


3. Tag: Kunst, Kultur und Natur
• Das Kunstmuseum Bornholm
Das 1893 gegründete Museum besitzt eine große Sammlung Bornholmer Kunstwerke vom Beginn des 18. Jahrhunderts bis zur Gegenwart (Führung).
• Helligsdomsklipperne
Die teilweise über 20 m hohen Klippen aus scharfem Granit lagen während der letzten Eiszeit noch unter dem Meeresspiegel. Am Fuße der Klippen befand sich eine Quelle mit heiligem Wasser, welches der Legende nach von allen Krankheitenheilen sollte, wenn es an Mittsommer getrunken wurde (Besuch).
• Gemeinsames Mittagessen
• Das Oluf Høst Museum in Gudhjem
Das Künstlermuseum befindet sich in dem Haus, welches derdänische Maler Oluf Høst ab 1929 bewohnte (Führung).
• Die Rundkirchen in den Dörfern Østerlars und Østermarie (Besichtigung)


4. Tag: Der sonnige Südosten
• Fahrt über Nexø nach Dueodde und Dünenwanderung bis zur Südostspitze Bornholms (ca. 3 km)
• Gemeinsames Mittagessen in einem Weingut
• Das Museum NaturBornholm in Aakirkeby
Aakirkeby ist mit rund 2.000 Einwohnern die einzige größere Stadt im Landesinneren. Das Museum dokumentiert die Historie und Natur der Insel (Führung).


5. Tag: Der raue Norden
• Fahrt zum Fischerdorf Sandvig, Wanderung über Salmons Kappel zum Hammerhavn (ca. 4,3 km)
• Die Festungsruine Hammershus
Im 12. Jahrhundert war die auf einer Klippe liegende und voneiner 750 m langen Ringmauer umgebene Burg im Besitz der Erzbischöfe von Lund. Später zur größten Burganlage Nordeuropas ausgebaut, diente sie oft als Staatsgefängnis (Besichtigung).


6. Tag: Die Erbseninsel Christiansø
• Tagesfahrt (per Fähre) zur Erbseninsel Christiansø
Die autofreie Hauptinsel der Erbseninseln, die den östlichsten Punkt Dänemarks bilden, ragt als Rundhöcker aus der Ostsee heraus und zählt weniger als 100 Einwohner. Das vergleichsweise warme und sonnenreiche Klima begünstigt sogar das Gedeihen von Feigen, Wallnuss- und Maulbeerbäumen.


7. Tag: Die Inselmitte
• Fahrt nach Almindingen und Ekkodalen, einem der größten Spalttäler Dänemarks (leichte Wanderung, etwa 2 km)
• Das Museum Erichsens Gård mit Garten
Das aus Haupthaus, Nebengebäude und Garten bestehendeEnsemble zeigt die bürgerliche Wohnkultur Bornholms aus dem 19. Jahrhundert und ist noch original möbliert (Führung).
• Das Kræmmerhuset bei Årsballe Kræmmerhuset ist bekannt für das dort ausgestellte Bornholmer Kunsthandwerk und für seinen rund 7.000 m2 großen Blumengarten (Besuch).


8. Tag: Rückfahrt
• Fährfahrt von Rönne nach Sassnitz