Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

7. bis 14. Juli 2020: Von Riga nach Tallinn

04.07.2020

Eine Reise durch Lettland und Estland, die historischen Landschaften Kurland und Livland

 

Anreise: laut Reisevertrag
Exkursionsleitung: Axel Blum
Teilnehmerpreis: 1.959,00 €, EZZ: ca. 200,00 €
Frühbucherpreis (bis 17.3.2020): 1.869,00 €
Leistungen: 7 Ü/HP, DZ, Du/WC, Flüge, moderner Reisebus vor Ort, Programm, Eintritte, 1x Schiffsfahrt, 1x Seilbahnfahrt
Mindestteilnehmerzahl: 20 PersonenAnkunft: ca. 20.00 Uhr in Potsdam/Berlin

 

1. Tag: Flug von Berlin nach Riga
• Riga, Hansestadt – Russischer Ostseehafen – Hauptstadt der Repu-blik Lettland (Bei rechtzeitiger Ankunft Rundgang durch das historische Zentrum von Riga)
Übernachtung in Riga (4x)


2. Tag: Riga
• Die Rigaer Altstadt Bauwerke der Hansegotik, wie Kirchen und Bürgerhäuser, der Renaissance, des Historismus und des russischen Jugendstils prägen das historische Zentrum (Führung mit Innenbesichtigung u. a. des Doms und des Schwarzhäupterhauses).
• Rigas Entwicklung zur größten Stadt des Baltikums im 19. und 20. Jahrhundert als russischer und später sowjetischer Ostseehafen (Stadtrundfahrt)
• Riga und der Fluss Daugava (Düna)
Die Stadt liegt nur reichlich 10 km von der Mündung der Daugava in die Ostsee entfernt (Schiffsfahrt).


3. Tag: Kurland der Südwesten Lettlands
• Die Herzöge von Kurland und ihre Schlösser
Nachdem im 16. Jahrhundert der Staat des Livländischen und Deutschen Ordens in das Herzogtum Kurland umgewandelt wurde, entstanden vor allem im 18. Jahrhundert und nachfolgend im 19. Jahrhundert zahlreiche Schlösser. Besucht werden:

  • Schloss Rundāle, die einstige barocke Sommerresidenz der Herzöge
  • Schloss Jelgava, ehemals Hauptsitz des Herzogtums
  • die Adelsresidenz Mežotne/Mesothen
  • die Burgruine Bauska/Bauske

 

4. Tag: Die Westküste der Rigaer Bucht
• Jūrmala, der Strand von Riga (Besuch)
• Die Hafenstadt Ventspils/Windau
Die einstige Burg des Livländischen Ordens, die 1835 im Stil des Russischen Klassizismus errichtete Nikolaikirche und die restau-rierte Altstadt machen die an der Mündung des Flusses Venta ge-legene Stadt interessant (Besichtigung).
• Das Kap Kolka am westlichen Eingangstor zur Rigaer Bucht (Besuch)


5. Tag: Die Ostküste der Rigaer Bucht
• Das Dorf Dunte/Dunteshof und der Baron Münchhausen
Das dortige Münchhausenmuseum berichtet über den berühmten Baron und seinen sechsjährigen Aufenthalt im Dorf (Museums-besichtigung).
• Der Gauja-Nationalpark
Der Fluss Gauja schneidet tief in das dortige Sandsteinmassiv ein und schuf so eine für das flache Baltikum einzigartige Landschaft (Rundfahrt, Besichtigungen, Seilbahnfahrt).
• Die Küstenstadt Pärnu/Pernau in Estland Die einstige mittelalterliche Bischofs- und Hafenstadt ist heute ein beliebtes Seebad.
Übernachtung in Pärnu/Pernau (2x)


6. Tag: Tallin
• Hansegeschichte und -architektur prägen die auf einer Anhöhe direkt an der Küste gelegene Stadt, die zu den schönsten an der Ostsee gehört (Stadtführung mit Besichtigung des mittelalterlichen Rathauses, des Doms, der orthodoxen Kathedrale und des Sommerschlosses Kadriorg Zar Peters I. am Stadtrand).


7. Tag: Rückfahrt nach Riga
• Ländliche Volksarchitektur und Volkskunde
Am Stadtrand von Riga befindet sich das Ethnografische Freilichtmuseum, eines der bedeutendsten Museen Lettlands (Besichtigung).
• Rigas Zentralmarkt
Mit seinen imposanten Hallen gilt er seit 1930 als einer der größten Märkte Europas (Rundgang).
Übernachtung in Riga (1x)

 

8. Tag: Rückflug nach Berlin