Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

URANIA im Kiez - Ein Tag in Berlin-Kreuzberg

13.06.2019

Anreise:  Anreise und Treffpunkt laut Vertrag
Exkursionsleitung:  Dr. Marc Banditt (Historiker)
Teilnehmerpreis: 42,00 €, zzgl. eigene Tageskarte Berlin-ABC (für Potsdamer) bzw. Berlin-AB (für Berliner)
Frühbucherpreis (bis 21.3.2019): 39,00 €
Leistungen: Programm, Eintritte, Mittagessen
Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen
Ankunft: ca. 18.00 Uhr in Potsdam


Preußische Offiziere und Sozialdemokraten, Südwest 61 und Südost 36, Hausbesetzer und Gentrifier, Schmelztiegel und Szeneviertel – Kreuzberg war und bleibt ein Stadtteil sich anziehender Gegensätze. Während der Teilungszeit von drei Seiten von der Mauer umschlossen ist der Bezirk mit der Wiedervereinigung quasi über Nacht in die Mitte Berlins gerückt. Ursprünglich setzte sich das Gebiet aus Teilen der südlichen Friedrichstadt, der Luisenstadt und der Tempelhofer Vorstadt zusammen.
Dieses „Verwaltungskonstrukt“ bildete in den vergangenen 300 Jahren stets einen Anziehungspunkt für Einwanderer unterschiedlichster Herkunft. Auch dadurch hat sich bis heute Kreuzbergs eigentümlicher Charme als kultureller und weltoffener Fixpunkt Berlins erhalten, mit dem die deutsche Hauptstadt weit über ihre Grenzen hinaus identifiziert wird.


Programmpunkte  u. a.:
• der Stadtteil Berlin-Kreuzberg (thematische Stadtführung)
• das Nationaldenkmal für die Befreiungskriege
Das berühmte, von Karl Friedrich Schinkel und Johann Heinrich Strack entworfene Denkmal wurde 1821 eingeweiht. Auf dessen Spitze ist das Eiserne Kreuz zu sehen, wonach zunächst der Berg und schließlich der ganze Stadtteil benannt worden ist (Besichtigung).
• der Kirchhof Alter St.-Matthäus
Auf dem kunsthistorisch bedeutenden Friedhof liegen unter anderem die Gebrüder Grimm, Rudolf Virchow, Max Bruch, May Ayim und Rio Reiser begraben (Führung)

 

 
 

Weiterführende Links

Buchen