Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Vernissage: „Das Leben währt kaum einen Sommertag“ Fotografik von Ingolf Seidel

07.09.2017

Eröffnung: Dr. Mathias Iven, Philosoph und Publizist
Einführung: Hartmut Kroll
Musik: Raminta Kurklietyte Flöte, Gesang
Ausstellungsdauer: 7.9.–27.10.2017
Eintritt frei.

 

Ingolf Seidel will mit seinen Bildern Geschichten erzählen. Er hat in den vergangenen 30 Jahren mit dem Verschmelzen bearbeiteter Dia-Ebenen eine sehr intime, surreale und unverwechselbare Bildsprache entwickelt. „… dem Betrachter, der sich Zeit nimmt und die Stille in sich hat, die Stille, die sehen, staunen und in sich horchen lässt, eröffnen sich brennender Schmerz, poetische Melancholie, heitere Liebe. Die Vielfalt der Bildebenen sorgt für ebenso vielfältige Resonanz beim Betrachter…“ (H. Kroll, 2016)

 

Der bildende Künstler und Filmemacher Ingolf Seidel wurde 1966 in Gera geboren und lebt und arbeitet seit 1997 auf einem einsam gelegenen Bauernhof in Minnashöh in der Prignitz. Seit 1990 arbeitet er auch als Fernsehautor, Regisseur und Kameramann.

 
 

Veranstalter

Urania-Verein

Gutenbergstr. 71 - 72
14467 Potsdam

Telefon (0331) 29 17 41
Telefax (0331) 29 36 83

E-Mail E-Mail:
www.urania-potsdam.de

Öffnungszeiten:
Mo 9.00 - 13.00 und 15.00 - 18.00
Di 9.00 - 13.00 und 15.00 - 18.00
Mi 9.00 - 13.00
Do 9.00 - 13.00 und 15.00 - 18.00
Fr 9.00 - 13.00