Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

16.-20. Juni 2018: Rosen und Gärten: Zwischen Mähren, kleinen Karpaten und Donauland ( Ungarn, Slowakei, Tschechien, und Österreich)

16.06.2018 um 06:30 Uhr

Abfahrt: 6.30 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
6.45 Uhr ab URANIA Potsdam
7.00 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig
Exkursionsleitung: Thomas Marschall (Vorsitzender des Freundeskreises der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde, Berlin), Axel Blum
Teilnehmerpreis: 645,00 Euro, EZZ: ca. 80,00 Euro
Leistungen: 4 Ü/HP, DZ, Du/WC, Programm, Eintritte
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Ankunft: ca. 20.00 Uhr in Potsdam/Wannsee

 

1. Tag: Anreise nach Ostböhmen und Mähren - Themen:

  • Schloss und Garten Cˇastolovice im südlichen Vorland des Adlergebirges
    Das Schloss im Stil der Renaissance und Neorenaissance war einst und ist heute wieder Eigentum der Grafen von Sternberg. Der umgebende Landschaftspark entstammt dem 19. Jahrhundert. Der Rosen garten mit historischen, englischen und modernen Rosen, der Rhododendronbestand sowie die Schlossgärtnerei zählen zu den gärtnerischen Höhepunkten (Gartenführung).

 

Übernachtung in Olmütz/Olomouc (1x)

 

2. Tag: Von Mähren durch die kleinen Karpaten an die Donau - Themen:

  • Der Botanische Garten Olmütz/Olomouc
    Das integrierte Rosarium zeigt 1.500 Rosen in 500 Sorten (Besichtigung).
  • Schloss und Garten von Buchlovice
    Das barocke Schloss ist von ca. 50 ha formalen und landschaftlichen Gärten umgeben. Das Gewächshaus besitzt eine berühmte Sammlung von mehr als 600 Fuchsiensorten (Besichtigung).
  • Der Botanische Garten von Bratislava
    1942 begründet beherbergt der Garten ca. 5.000 Pflanzengattungen, -arten und -sorten. Kern ist der Rosengarten mit ca. 125 Sorten (Besichtigung).

 

Übernachtung in Bratislava (3x)

 

3. Tag: Burgenland und Wiener Wald - Themen:

  • Das Burgenländische Rosarium in Bad Sauersbrunn
    Erst im Jahre 2003/03 angelegt beherbergt das Rosarium bereits 300 Sorten auf einer Fläche von 4.000 m2 (Besichtigung).
  • Das Rosarium in Baden bei Wien
    Das Rosarium wurde von 1967 bis 1969 angelegt und ist Österreichs größter Rosengarten. Auf 175 Beeten sind 20.000 Pflanzen in 600 Sorten zu sehen. Der Rosengarten ist Teil der umfangreichen Gartenlandschaft der einstigen kaiserlichen Sommerfrische Baden (Gartenführung).

 

4. Tag: Nach Westungarn - Themen:

  • Der Rosengarten der Esterházys in Fertöd
    Schon 1770 wurde nahe des Südufers des Neusiedler Sees das große Schloss der Fürsten Esterházy errichtet. Der neue, nach der Herzogin Margit Cziraky Esterházy benannte Rosengarten im Schlosspark wurde 2016 eröffnet. Er beherbergt 8.700 Rosenstöcke in mehr als 400 Sorten (Besichtigung).
  • Die Rosen des ungarischen Züchters Gergely Mark
    In Acsád wurde ein Großteil seiner 600 bis 800 Sorten aufgepflanzt (Besichtigung).

 

5. Tag: Rückfahrt durch Tschechien - Themen:

  • Schloss Pruhonice, wissenschaftliches Zentrum des Gartenhauses in der Tschechischen Republik und seine Gärten
  • Der 250 ha große Park ist eine Schöpfung des Grafen Silva-Tarouca (1860 –1936). Das Rosarium mit 2,2 ha Größe beherbergt mehr als 900 Sorten und ca. 7.000 Pflanzen. In Pru˚honice gibt es bedeutende Pflanzensammlungen, wie Rhododendren, Taglilien, Pfingstrosen, Seerosen u. a. (Führung).

 
 

Veranstalter

Urania-Verein

Gutenbergstr. 71 - 72
14467 Potsdam

Telefon (0331) 29 17 41
Telefax (0331) 29 36 83

E-Mail E-Mail:
www.urania-potsdam.de

Öffnungszeiten:
Mo 9.00 - 13.00 und 15.00 - 18.00
Di 9.00 - 13.00 und 15.00 - 18.00
Mi 9.00 - 13.00
Do 9.00 - 13.00 und 15.00 - 18.00
Fr 9.00 - 13.00