Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

14.-17. April / Ostern: Literatur an Mosel und Rhein - Dichtung und Wahrheit über Landschaft - Geschichte - Wein

14.04.2017

Abfahrt: 6.30 Uhr ab S-Bhf. Wannsee, Taxistand
6.45 Uhr ab Urania Potsdam
7.00 Uhr ab Potsdam Hbf., Fernbussteig
Exkursionsleitung: Tom Goeller (Journalist), Axel Blum
Teilnehmerpreis: 525,- €, inkl. 3 Ü/HP/DZ/Du/WC; EZZ ca. 45,- €
Leistungen: Eintrittsgelder, Führungen, Weinverkostung, Lesungen
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Ankunft: ca. 21.00 Uhr in Potsdam Wannsee

 

1.Tag: Anreise bis Koblenz - Themen:

  • Die Mosel in der Literatur
    Seit Römerzeiten spielen der Fluss, die Landschaft und seine Menschen bei vielen Autoren eine Rolle (literarischer Überblick)
  • Die alte Stadt Koblenz an der Mündung der Mosel in den Rhein (Stadtführung)
  • Valerie Giscard d’Estaing und Koblenz
    Der einstige Präsident Frankreichs wurde am 2. Februar 1926 in Koblenz geboren. Im Vorwort zum Reisehandbuch  „Heimatkunde Mosel“ von Tom Goeller schreibt er über diese Zeit und seine Beziehungen zu der Stadt.

Übernachtung bei Koblenz (3x)

 

2.Tag: Moselaufwärts nach Trier - Themen:

  • Trier, eine Stadt mit zwei Jahrtausenden Kulturgeschichte
    Von der bedeutendsten Römerstadt Germaniens wurde sie zum Herrschaftsgebiet der Erzbischöfe und Kurfürsten von Trier, die über mehr als 500 Jahre zu den mächtigsten Fürsten des Reiches zählten. Bedeutende Bauwerke, wie die römische Palastanlage, der Dom, die Porta Nigra,  mittelalterliche Klöster u. a. sind sichtbare Zeugnisse dieser Geschichte. (Stadtführung mit Innenbesichtigung Dom und Palastaula)
  • Das Weinland Moseltal
    Die Römer brachten den Weinbau mit, der bis heute kulturprägend für die Landschaft ist. Die Mosel mit ihren Nebenflüssen Saar und Ruver bildet heute eines der ausgewiesenen Weinanbaugebiete Deutschlands. (Besuch im Weinberg)

 

3.Tag: Das untere Moseltal und seine berühmten Burgen - Themen:

  • Die Burg Cochem
    Die Geschichte dieser landesweit berühmten Burg reicht vom altfränkischen Königshof bis zum Sommerhaus der bedeutenden Berliner Großindustriellenfamilie Ravené an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Theodor Fontane hat in seinem Roman L’Adultera (Die Ehebrecherin) der Familie ein literarisches Denkmal gesetzt. (Führung)
  • Die Burg Eltz
    Sie gilt als die Verkörperung deutscher Burgenromantik. Seit 1157 sind Burg und Reichslehen dokumentiert. Die  Baugeschichte spiegelt die jahrhundertelange Entwicklung mit Schwerpunkt Gotik und Renaissance wider. Reisende schrieben immer wieder ihre Eindrücke beim Besuch der Burg auf und der englische Romantiker William Turner malte sie 1841. (Führung)

 

4. Tag: Rheingau und Rückfahrt - Themen:

  • Der Rhein und die Deutsche Romantik
  • Das Brentanohaus in Oestrich-Winkel im Rheingau
    Im beginnenden 19. Jahrhundert trafen sich in diesem Hause, das noch heute Eigentum der Familie von Brentano ist, bedeutende Persönlichkeiten der Deutschen Romantik wie Clemens von Brentano, Achim von Arnim, seine Schwester Bettina, Goethe, die Brüder Grimm, auch Politiker wie der Freiherr von Stein u. a. (Führung)

 

Anschließend Rückfahrt mit der Bahn

 

Tom Goeller
Journalist und Buchautor, u. a. Verfasser des Reisebuches „Heimatkunde Mosel“, in dem er über Vergangenheit und Gegenwart, Natur und Geschichte sowie über die Menschen der Landschaft berichtet. Als Journalist ist er vor allem durch seine Berichterstattungen aus Krisengebieten wie dem Nahen Osten bekannt.

 
 

Veranstalter

Urania-Verein

Gutenbergstr. 71 - 72
14467 Potsdam

Telefon (0331) 29 17 41
Telefax (0331) 29 36 83

E-Mail E-Mail:
www.urania-potsdam.de

Öffnungszeiten:
Mo 9.00 - 13.00 und 15.00 - 18.00
Di 9.00 - 13.00 und 15.00 - 18.00
Mi 9.00 - 13.00
Do 9.00 - 13.00 und 15.00 - 18.00
Fr 9.00 - 13.00