Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Publikationen

Dieser 1998 herausgegebene Band erinnert an die zu diesem Zeitpunkt 110-jährige Tradition der URANIA.

 

 

 

 

 

Das Buch versammelt bisher unveröffentlichte Fotos und autobiographische Zeugnisse, Beiträge der im März 1995 in Potsdam durchgeführten URANIA-Tagung "3 x Foerster", Aufsätze und Artikel, auf die der Herausgeber bei der Vorbereitung der Tagung gestoßen ist sowie Arbeiten, die von den Autoren extra für diesen Band zur Verfügung gestellt wurden.

 

 

 

Dieses Buch will das Andenken des Volksschriftstellers und Astronomen Bruno Hans Bürgel erneuern. Seine Bücher, Vorträge und Artikel dienten dem Ideal, die wissenschaftlichen Erkenntnisse über das Werden und Wachsen der Welt und die Wunder der Natur vor allem den "einfachen Menschen" verständlich zu machen.

 

 

Im April 1997 fand eine Tagung der Potsdamer URANIA statt, die sich speziell mit der Potsdamer Literaturlandschaft der Jahre 1945 bis 1950 beschäftigte. Da von den damals entstandenen Büchern, Schriften und Artikeln derzeit kaum noch etwas in aktueller gedruckter Form vorliegt und somit nicht nur die Autoren, sondern auch ihre damals entstandenen Werke in Vergessenheit zu geraten drohen, enthält der Band neben den Tagungsreferaten im zweiten Teil eine Auswahl von teilweise unveröffentlichten Texten und Briefen dieser, für die Literatur- und Verlagsentwicklung in ganz Deutschland so wichtigen und in ihrer Gesamtheit noch nicht erschlossenen Epoche. 

 

 

 

 

 

Wohl kaum besser als in Potsdam und seiner Umgebung hat sich Preußen als Kulturstaat manifestiert. Die URANIA Potsdam und die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg glauben , dass es nach wie vor notwendig ist, über Preußen zu sprechen. Gemeinsam haben deshalb beide Institutionen  1996 eine Vortrags- und Gesprächsreihe ins Leben gerufen, die sie
"Lindstedter Begegnungen - Gespräche über Preußen" genannt haben. Der vorliegende Band vereinigt nun die ersten Vorträge dieser Gesprächsreihe.

 

 

 

 

 

Mit den in diesem 2. Band versammelten Beiträgen soll ein inhaltlich anspruchsvolles, vielseitiges und unverkrampftes Nachdenken über Preußen angeregt werden. Die Geschichte Preußens wird über die verschiedenen Seiten der Kunst, Kultur, Philosophie und Politik erlebbar gemacht. Es wird sowohl auf die einstige Bedeutung als auch auf den heutigen Stellenwert dieses untergegangenen Staates hingewiesen.

 

 

 

 

 

Dieser Band stellt einige Beispiele der im Kreis der Potsdamer URANIA entstandenen Versuche vor, über das eigene Leben zu berichten. Es ist zugleich ein Beitrag zur Zeitgeschichte - zur Geschichte einer Zeit, die viele Menschenschicksale nachdrücklich geprägt hat.

 

 

 

 

In diesem Band sind Beiträge von 16 Potsdamer Autoren enthalten, die zum Teil Auszüge aus bereits umfangreichen Autobiographien sind. Sie alle sind zugleich Momentaufnahmen der Zeitgeschichte, erlebte Vergangenheit: Erzählungen von Zeitzeugen über Abschnitte ihres Lebens, Informationen aus erster Hand -  nicht durch die Brille von solchen Journalisten gesehen, die sich befleißigen, die jeweils erwünschte "zeitgemäße" Sicht zu liefern. 

 

 

 

Im dritten Band der Reihe "Potsdamer erinnern sich" erzählen 21 Frauen und Männer über Erlebnisse und Eindrücke aus ihrer Jugend und ihrem beruflichen, familiären und gesellschaftlichen Leben, wie sie sie in ihrer Erinnerung aufbewahrt haben.
Die verschiedenen Beiträge zeigen auch die ganze Breite der Möglichkeiten autobiografischer Aufzeichnungen in unterschiedlicher Schreibweisen und literarischen Formen.

 

B_gbt