Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Äthiopien – Entdeckungen am Horn von Afrika

25.09.2017

Potsdam. Nach Äthiopien führt ein Vortrag des Autors Peter Jaeger in der URANIA Potsdam am kommenden Donnerstag, den September 28. September 2017. Der Vortrag beginnt um 18.00 Uhr. Teilnehmerpreis beträgt sechs Euro, ermäßigt fünf Euro.  

 

„Äthiopien ist eines der faszinierendsten Länder Afrikas“, sagt Peter Jaeger. „Es kann auf eine jahrtausendalte Kultur zurückblicken und ist der einzige Staat Afrikas, der nie Kolonialherrschaft erlebt hat, abgesehen von einer fünfjährigen italienischen Besetzung.“ Es ist eines der ersten christlichen Länder in Afrika überhaupt, in dem viele alte Kirchen und Klöster erhalten sind. „Beeindruckend sind z. B. die weltberühmten Felsenkirchen aus dem 10. bis 13. Jahrhundert in Lalibela“, so Jaeger.

 

„Mein Vortrag zeigt aber nicht nur die architektonische Schätze sondern auch die faszinierende Landschaften und Ethnien dieses afrikanischen Landes, rotglühende Lavaseen aktiver Vulkane, bunte Salzseen in der faszinierenden Danakil-Wüste oder auch die Salzkarawanen der Afar-Nomaden. Im Süden des Landes leben verschieden Ethnien, die bewusst an ihren Traditionen festhalten. Der Körperkult, der sich mit unterschiedlichen Bemalungen, Tätowierungen und Schmucknarben zeigt, wird hier noch immer praktiziert“, so Jager abschließend.
 
Über Peter Jaeger
Peter Jaeger ist Lehrer und arbeitete bis 2013 am Campus Rütli in Berlin. Er war mehrfach neben Afrika auch in der Mongolei, Indien, Iran, China, Südamerika, Alaska und Sibirien, dessen Gebiete er größtenteils mit dem Fahrrad bereiste.

 

Über den URANIA Potsdam e.V.
In der Tradition Wilhelm Foersters will der URANIA e. V. Potsdam naturwissenschaftliche Zusammenhänge und neue Erkenntnisse in der Wissenschaft sowie kulturelle Werte einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Im Jahre 1888 hat Wilhelm Foerster zusammen mit Werner von Siemens und Max Wilhelm Meyer in Berlin die URANIA gegründet. Der Name ist der griechischen Mythologie entlehnt: Urania ist die Muse der Himmelskunde. In Potsdam gab es seit 1954 die URANIA als „Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse“. Nach dem politischen Umbruch 1989 wurde die URANIA als Verein am 6. März 1991 neu gegründet. Aktuelle Programme zu Vorträgen, Führungen und Kursen sowie Veranstaltungen und Exkursionen sind im Internet unter www.urania-potsdam.de abrufbar.