Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Neue Veranstaltungsreihe der URANIA Potsdam: Abenteuer Wissenschaft und Technik - 80 Jahre Industriegeschichte in Ludwigsfelde / Genshagen von 1937 bis 2017

14.09.2017

Potsdam. Am 19. September beginnt eine neue Veranstaltungsreihe der URANIA Potsdam. Der Eröffnungsvortrag der Reihe ist von Dr. Bernd Franke, langjähriger Versuchsleiter im IFA-Fahrzeugwerk Ludwigsfelde, heute Mercedes-Benz Ludwigsfelde GmbH. Der Vortrag widmet sich dem Thema Industriegeschichte und beginnt um 18.00 Uhr. Der Teilnehmerpreis beträgt sechs Euro, ermäßigt fünf Euro.  

 

Die Daimler-Benz Motoren GmbH errichtete 1937 in einem Waldgebiet der Genshagener Heide am Rande von Ludwigsfelde ein Werk zur Produktion von Flugmotoren, das Flugmotorenwerk Genshagen. Ab 1952 wurde ein völlig neuer Betrieb aufgebaut. Erste Erzeugnisse waren Schiffsdieselmotoren und Maschinenelemente. Später folgten der Motorroller Pitty und die Fertigung von Strahltriebwerken für Passagierflugzeuge. Nachdem das Werk für den LKW IFA ausgebaut worden war,  wird dort heute der Mercedes Sprinter gefertigt.

 

„Die vergangenen 80 Jahre waren eine oft von Umbrüchen geprägte Zeit“, sagt Dr. Bernd Franke. „Die Region um Ludwigsfelde bzw. Genshagen hat sich aber stetig  zu einem bedeutenden technologischen Standort in Brandenburg entwickelt. Der Vortrag soll diese Entwicklung nachzeichnen und wird erläutern, welche Unternehmen mit Spitzentechnologien, z. B. in der Fahrzeug- und Flugzeugindustrie, heute einen großen Teil des wirtschaftlichen Umfeldes bestimmen“, so Franke abschließend.

 

„Die URANIA Potsdam will mit ihrer neuen Vortragsreihe die Wechselwirkungen darstellen, die wissenschaftliche Erkenntnisse auf technische Entwicklungen haben und wie sie sich auf unsere tägliche Umwelt auswirken“, so Dipl.-Ingenieur Raimund Mausolff, Vorstandsmitglied der URANIA.  
 
Über den URANIA Potsdam e.V.
In der Tradition Wilhelm Foersters will der URANIA e. V. Potsdam naturwissenschaftliche Zusammenhänge und neue Erkenntnisse in der Wissenschaft sowie kulturelle Werte einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Im Jahre 1888 hat Wilhelm Foerster zusammen mit Werner von Siemens und Max Wilhelm Meyer in Berlin die URANIA gegründet. Der Name ist der griechischen Mythologie entlehnt: Urania ist die Muse der Himmelskunde. In Potsdam gab es seit 1954 die URANIA als „Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse“. Nach dem politischen Umbruch 1989 wurde die URANIA als Verein am 6. März 1991 neu gegründet. Aktuelle Programme zu Vorträgen, Führungen und Kursen sowie Veranstaltungen und Exkursionen sind im Internet unter www.urania-potsdam.de abrufbar.

 

 

Foto: Motorroller IWL, Foto: Noop1958 - Wikipedia